Gürsching/Stenger, Bewertun... / IV. Sachwertverfahren

1. Maßgebende Grundstücksarten

 

Rz. 37

Das Sachwertverfahren ist bei folgenden Grundstücksarten anzuwenden:

 

Rz. 38

Somit ist das Sachwertverfahren für sonstige bebaute Grundstücke im Sinne des § 181 Abs. 8 BewG das Regelbewertungsverfahren. Für die Grundstücksarten Wohneigentum, Teileigentum und Ein- und Zweifamilienhäuser ohne Vergleichswert sowie für die Geschäftsgrundstücke und gemischt genutzten Grundstücke, bei denen sich keine übliche Miete ermitteln lässt, dient das Sachwertverfahren systematisch als Auffangverfahren.

2. Sachwertverfahren bei bestimmten Grundstückstypen

 

Rz. 39

Es kann davon ausgegangen werden, dass das Auffangverfahren bei Fabrikgrundstücken regelmäßig anzuwenden ist, weil bei diesem Grundstückstyp kaum damit zu rechnen ist, dass sich auf dem örtlichen Grundstücksmarkt eine übliche Miete für eine Fabrik ermitteln lässt.

 

Rz. 40

Das wird im Wesentlichen bei den folgenden Grundstückstypen der Fall sein:

  • Badehäuser,
  • Bankgebäude,
  • Bootshäuser,
  • Gewächshäuser,
  • hallenartige Gebäude, insbesondere Lagerhäuser, Ausstellungs- und Messehallen,
  • Hallenbäder,
  • Heime, insbesondere Alten-, Pflege- oder Kinderheime,
  • Hotelgebäude,
  • Hotelpensionen,
  • Kliniken,
  • Kühlhäuser,
  • Laboratorien,
  • Lichtspielhäuser, Lichtspielzentren,
  • Molkereigebäude,
  • Parkhäuser, insbesondere Hoch- und Tiefgaragen sowie Parkpaletten,
  • Pförtnergebäude,
  • Privatschulen,
  • Produktionsgebäude,
  • Saalbauten,
  • Sanatorien,
  • Sporthallen, insbesondere Tennis- und Reithallen,
  • Tankstellengebäude, insbesondere Verkaufs-, Personal- und Sanitärräume,
  • Theater,
  • Transformatorengebäude,
  • Trinkhallen,
  • Trockenhäuser,
  • Vereinshäuser,
  • Wagenwasch-, Pflege- und Werkstatthallen, Lager und Garagen,
  • Werkstattgebäude.

und vergleichbare Gebäude.

 

Rz. 41

Die vorstehende Auflistung von Grundstückstypen orientiert sich an den Aussagen der Finanzverwaltung, die mit Tz. 57 der gleich lautenden Erlasse v. 2.4.2007 getroffen worden sind. Für die Auflistung der Finanzverwaltung war die Vermutung ausschlaggebend, dass bei bestimmten Grundstückstypen nicht damit gerechnet werden kann, dass die Ermittlung einer üblichen Miete erfolgreich ist.

 

Rz. 42–43

Einstweilen frei.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Steuer Office Gold. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Steuer Office Gold 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge