Gürsching/Stenger, Bewertun... / 1. Verteilung von Gebäudewert und Wert des Grund und Bodens
 

Rz. 52

Der Wert des Grund und Bodens ist nach § 148 Abs. 2 BewG ohne Ausnahme der wirtschaftlichen Einheit des belasteten Grundstücks zuzurechnen.

Der Gebäudewert ist ggf. differenziert zu verteilen. Er entfällt nach § 148 Abs. 3 Satz 1 BewG in voller Höhe auf die wirtschaftliche Einheit des Erbbaurechts, wenn eine der beiden folgenden Voraussetzungen erfüllt ist:

  • Die Restlaufzeit des Erbbaurechts beträgt im Besteuerungszeitpunkt noch mindestens 40 Jahre oder
  • der Eigentümer des belasteten Grundstücks hat bei Erlöschen des Erbbaurechts durch Zeitablauf eine dem Wert des Gebäudes entsprechende Entschädigung zu leisten.
 

Rz. 53

Das Abstellen auf die Restlaufzeit soll dem Umstand Rechnung tragen, dass der Eigentümer des belasteten Grundstücks bei einer Restlaufzeit von mindestens 40 Jahren faktisch von der Einwirkung auf das Gebäude ausgeschlossen ist.

 

Rz. 54–55

Einstweilen frei.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Steuer Office Gold. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Steuer Office Gold 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge