Gürsching/Stenger, Bewertun... / c) Personengesellschaften
 

Rz. 399

Der Wert eines Anteils am Betriebsvermögen einer in § 97 BewG genannten Körperschaft, Personenvereinigungen oder Vermögensmasse ist ebenfalls mit dem gemeinen Wert anzusetzen. Nach § 109 Abs. 2 BewG gilt insoweit § 11 Abs. 2 BewG entsprechend.

 

Rz. 400

Die Berechnung des Werts eines Anteils am Betriebsvermögen einer in § 97 BewG genannten Körperschaft, Personenvereinigungen oder Vermögensmasse erfolgt in der Weise, dass zunächst der Wert des Gesamthandsvermögens zu ermitteln ist. Dieser Wert ist nach Maßgabe des § 97 Abs. 1a BewG aufzuteilen. Nach § 97 Abs. 1a Nr. 2 BewG sind dabei auch die Wirtschaftsgüter und Schulden des Sonderbetriebsvermögens eines Gesellschafters mit dem gemeinen Wert zu ermitteln und dem jeweiligen Gesellschafter zuzurechnen. Bei der Feststellung des gemeinen Werts des Anteils ist letztlich nur der übertragene Anteil zu erfassen. Dies muss insbesondere bei einer disquotalen Übertragung des Sonderbetriebsvermögens berücksichtigt werden.

 

Rz. 401

Vergleiche hierzu im Einzelnen R B 97.3 ErbStR 2011 mit den dazu gehörenden Beispielen (H B 97.3 ErbStH 2011).

 

Rz. 402–405

Einstweilen frei.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Steuer Office Gold. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Steuer Office Gold 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge