Finanzanlagenvermittlungsve... / § 1 Sachkundeprüfung
 

(1) Gegenstand der Sachkundeprüfung nach § 34f Absatz 2 Nummer 4 auch in Verbindung mit § 34h Absatz 1 Satz 4 der Gewerbeordnung sind die erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten auf folgenden Gebieten und deren praktische Anwendung:

 

1.

fachliche Grundlagen:

 

a)

rechtliche Grundlagen für die Finanzanlagenvermittlung und Finanzanlagenberatung,

 

b)

steuerliche Behandlung der Finanzanlagen,

 

c)

offene Investmentvermögen im Sinne des § 1 Absatz 4 des Kapitalanlagegesetzbuchs und die Möglichkeiten der staatlichen Förderung,

 

d)

geschlossene Investmentvermögen im Sinne des § 1 Absatz 5 des Kapitalanlagegesetzbuchs,

 

e)

Vermögensanlagen im Sinne des § 1 Absatz 2 des Vermögensanlagengesetzes;

 

2.

Kundenberatung:

 

a)

Erstellung von Kundenprofilen und Bedarfsermittlung,

 

b)

Lösungsmöglichkeiten,

 

c)

Produktdarstellung und Information.

 

(2) Die Einzelheiten der inhaltlichen Anforderungen an die Sachkundeprüfung bestimmen sich nach der Anlage 1.

[1] § 1 geändert durch Zweite Verordnung zur Änderung der Finanzanlagenvermittlungsverordnung vom 09.10.2019. Anzuwenden ab 01.08.2020.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Steuer Office Gold. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Steuer Office Gold 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge