Dötsch/Pung/Möhlenbrock (D/... / 7.3.3.4.2.3.4 Betriebspausen
 

Rn. 127i

Stand: EL 88 – ET: 12/2016

Nach Tz 2 des BMF-Schr v 11.05.2016 (BStBl I 2016, 479) steht es der Zusammenfassung eines Energieversorgungs-BgA mit einem Freibad-BgA mittels eines BHKW nicht entgegen, dass das Freibad nur in der Sommersaison für Badegäste geöffnet ist. Die lfd Kosten des Bades können uE also auch während der Zeiten das Ergebnis des Verbundes reduzieren, in denen das Freibad – und damit das BHKW – nicht in Betrieb ist. Dasselbe gilt uE natürlich für ein BHKW bei einem nur während der kalten Jahreszeit betriebenen Hallenbad.

Diese Regelung betrifft uE insbes den Fall eines stationären BHKW, das während der Ruhezeiten des Bades keinen anderen Zwecken dient. Zu Sonderregelungen hinsichtlich mobiler BHKW s Tz 127jff.

Es kann jedoch auch zu einer längeren Unterbrechung des Betriebs des Bades kommen, zB im Fall (ggf mehrjähriger) Reparatur- oder Umbaumaßnahmen. Ob dies zu einer Beendigung (Trennung) des Zusammenfassungs-BgA führt, ist nach Verw-Auff einzelfallbezogen zu entscheiden. Insbes mobile BHKW (s Tz 127jff) werden in dieser Zeit idR anderweitig eingesetzt werden.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Steuer Office Gold. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Steuer Office Gold 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge