Dötsch/Pung/Möhlenbrock (D/... / 2.2 Übernehmender Rechtsträger
 

Tz. 13

Stand: EL 85 – ET: 12/2015

§ 3 Abs 1 S 1 UmwStG nennt als übernehmende Rechtsträger die Pers-Ges und die natürliche Person.

Das sind die in § 1 Abs 2 UmwStG genannten Gesellschaften und natürlichen Personen. Es muss sich dabei um EU-/EWR-Gesellschaften mit Sitz und Ort der Geschäftsleitung in der EU/EWR handeln bzw, falls Übernehmerin eine natürliche Person ist, muss diese ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt innerhalb der EU/EWR haben. In Drittstaaten ansässige Gesellschaften können somit nicht Übernehmerin sein. Hinsichtlich der Frage, ob es sich bei den Gesellschaftern um in Drittstaaten ansässige Personen handeln kann, gelten die og Ausführungen (s Tz 7) entspr. GlA s Schmitt (in S/H/S, 6. Aufl, § 3 UmwStG, Rn 14), s Schnitter (in F/M, § 3 UmwStG, Rn 38) und s Brinkhaus/Grabbe (in H/ M, 4. Aufl, § 3 UmwStG, Rn 45). Wegen Einzelheiten s § 1 UmwStG Tz 12ff. Wegen des Zeitpunkts in dem die pers Voraussetzungen vorliegen müssen, gelten die Ausführungen in Tz 12 entspr.

 

Tz. 14

Stand: EL 85 – ET: 12/2015

Bei einer Umwandlung nach dem UmwG kann gem § 1 Abs 1 Nr 1 UmwStG iVm § 3 Abs 2 Nr 2, §§ 120ff UmwG eine natürliche Person nur im Fall der Verschmelzung einer Kap-Ges auf ihren Alleingesellschafter aufnehmender Rechtsträger sein; die Überschrift des zweiten Teils des UmwStG ist insoweit irreführend.

Eine GbR als übernehmender Rechtsträger kommt bei einer Umwandlung nach dem UmwG nur beim Formwechsel in Betracht (s § 1 Abs 1 Nr 2 UmwStG iVm § 191 Abs 2 Nr 1 UmwG). Bei einer Verschmelzung und Spaltung muss übernehmender Rechtsträger eine eintragungsfähige Pers-Ges (OHG, KG) oder Partnerschaftsgesellschaft sein (s §§ 3, 124 Abs 1 UmwG). Ebenso hierzu s Brinkhaus/Grabbe (in H/M, 4. Aufl, § 3 UmwStG, Rn 34), s Schmitt (in S/H/S, 6. Aufl, § 3 UmwStG, Rn 14), s Schnitter (in F/M, § 3 UmwStG, Rn 42) und s Birkemeier (in R/H/vL, 2. Aufl, § 3 UmwStG, Rn 32). Aufgelöste Pers-Handels-Ges können als übernehmende Rechtsträger iR einer Umwandlung fortgesetzt werden, wenn ihre Fortsetzung beschlossen werden könnte. GlA s Baumbach/Hopt (§ 131 HGB, Rn 21ff), s Brinkhaus/Grabbe (in H/M, 4. Aufl, § 3 UmwStG, Rn 46), s Birkemeier (in R/H/vL, 2. Aufl, § 3 UmwStG, Rn 43) und s Schmitt (in S/H/S, 6. Aufl, § 3 UmwStG, Rn 16).

 

Tz. 15

Stand: EL 85 – ET: 12/2015

Übernehmender Rechtsträger kann auch ein Freiberufler (bzw ein Zusammenschluss von Freiberuflern) oder ein Land- und Forstwirt sein. Ebenso s Brinkhaus/Grabbe (in H/M, 4. Aufl, § 3 UmwStG, Rn 39). Die og Ausführungen zu natürlichen Personen bzw einer GbR (s Tz 13 und 14) gelten entspr.

 

Tz. 16

Stand: EL 85 – ET: 12/2015

Nach der hM (Nachw s Brinkhaus/Grabbe, in H/M, 4. Aufl, § 3 UmwStG, Rn 41; s Schnitter, in F/M, § 3 UmwStG, Rn 44; s Schmitt, in S/H/S, 6. Aufl, § 3 UmwStG, Rn 14 und s Birkemeier, in R/H/vL, 2. Aufl, § 3 UmwStG, Rn 38) kommt auch die EWIV als übernehmender Rechtsträger in Betracht, weil sie stlich wie eine OHG behandelt wird (s UmwSt-Erl 2011, Rn 01.05). Auch eine Partnerschaftsgesellschaft ist umwandlungsfähiger Rechtsträger (s §§ 3, 124, 191 UmwG). Ebenso s Brinkhaus/Grabbe (in H/M, 4. Aufl, § 3 UmwStG, Rn 40) und s Birkemeier (in R/H/vL, 2. Aufl, § 3 UmwStG, Rn 36).

 

Tz. 17

Stand: EL 85 – ET: 12/2015

Als übernehmende Pers-Ges im Inl kommen uE auch die "Mischformen" der Pers-Ges (GmbH & Co KG, AG & Co KG sowie Stiftung & Co KG) in Betracht. GlA s Brinkhaus/Grabbe (in H/M, 4. Aufl, § 3 UmwStG, Rn 35), s Schnitter (in F/M, § 3 UmwStG, Rn 43), s Schmitt (in S/H/S, 6. Aufl, § 3 UmwStG, Rn 14) und s Birkemeier (in R/H/vL, 2. Aufl, § 3 UmwStG, Rn 35).

Auch eine sog Zebragesellschaft (vermögensverwaltende Pers-Ges, deren Anteile tw im PV und tw im BV der Gesellschafter gehalten werden) kann übernehmender Rechtsträger sein (s Tz 79). GlA s Birkemeier (in R/H/vL, 2. Aufl, § 3 UmwStG, Rn 31), s Schnitter (in F/ M, § 3 UmwStG, Rn 39) und s Brinkhaus/Grabbe (in H/M, 4. Aufl, § 3 UmwStG, Rn 44).

Eine GmbH & atypisch Still ist hr-lich eine reine Innengesellschaft und somit in den §§ 3, 191 Abs 2 UmwG nicht zur Umwandlung zugelassen. Übernehmender Rechtsträger kann daher nur der Inhaber des Handelsgeschäfts, dh die GmbH, sein. Folglich sind auf eine solche Verschmelzung die §§ 1113 und nicht die §§ 3ff UmwStG anzuwenden (so zum alten UmwStG s UmwSt-Erl 1998, Rn 01.04; im neuen UmwSt-Erl äußert sich die Fin-Verw zu dieser Rechtsfrage nicht). GlA s Schmitt (in S/H/S, 6. Aufl, § 3 UmwStG, Rn 17), s Schnitter (in F/M, § 3 UmwStG, Rn 50), s Birkemeier (in R/H/vL, 2. Aufl, § 3 UmwStG, Rn 37) und s Brinkhaus/Grabbe (in H/M, 4. Aufl, § 3 UmwStG, Rn 36). Weiter s Vor §§ 11-13 UmwStG Tz 44. Die §§ 310 UmwStG sind jedoch anzuwenden, wenn eine Kap-Ges als MU einer atypisch stillen Gesellschaft in eine Pers-Ges umgewandelt wird (s § 1 UmwStG Tz 136).

 

Tz. 18

Stand: EL 93 – ET: 06/2018

UE ist die Verschmelzung auf eine KGaA umwandlungs-st-rechtlich als Mischumwandlung zu beurteilen. Dh die §§ 3ff sind insoweit anzuwenden, als das übergehende Vermögen auf den phG der KGaA entfällt. Ebenso s ...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Steuer Office Gold. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Steuer Office Gold 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge