Branchenbrief Immobilien- u... / Zusatzinformationen für Berater zum Branchenbrief Immobilien- und Bauwirtschaft

Inhalt

1. Doppelte Haushaltsführung wird beendet: Vorfälligkeitsentschädigung nicht immer abziehbar
2. Wann der Abschlag wegen Abbruchverpflichtung für Gebäude auf fremdem Grund in Anspruch genommen werden kann
3. Doppelter Haushalt: Kosten für Einrichtungsgegenstände sind voll abziehbar
4. Mangelbeseitigung abgelehnt? Mieter verliert Zurückbehaltungsrecht
5. Wiederholt befristete Zuordnung zu einer Baustelle: Liegt eine erste Tätigkeitsstätte vor?
6. Wohnungseigentümer lässt Fenster tauschen: Wer trägt die Kosten?
7. Vorsteuerabzug: Rechnungsaussteller und leistender Unternehmer müssen identisch sein
8. Verkauf von selbstgenutztem Wohneigentum: Kurzzeitige Zwischenvermietung ist unschädlich
9. Wohnungsbesichtigung: Taxifahrten können abgesetzt werden
10. Wer steuerlich unzuverlässig ist, bekommt keine Umsatzsteuernummer
11. Vorsteuervergütungsantrag: Darf statt der Rechnungsnummer eine Referenznummer angegeben werden?
12. Verwalter führt Beschluss der Wohnungseigentümergemeinschaft nicht durch: Was kann der einzelne Eigentümer tun?
13. Wohnungseigentum: Ist ein Beschluss über eine Vertragsstrafe bei unerlaubter Vermietung zulässig?
14. Schwerbehinderte Bewerber müssen nicht zwingend zum Vorstellungsgespräch eingeladen werden
15. Bau einer Gartenanlage: Unterliegt die Lieferung der Pflanzen dem ermäßigten Steuersatz?
16. Investitionszulage: Wann beginnt die Herstellung eines Gebäudes?
17. Vermietung: Zeitpunkt der Rückgabe entscheidet über den Beginn der Verjährung
18. Wohnungseigentum: Kurzzeitvermietung kann nicht mit Mehrheitsbeschluss verboten werden
19. Wenn überhängende Äste stören: Der Anspruch auf einen Rückschnitt verjährt in 3 Jahren
20. Warum Bewohnerparkausweise nur für Bewohner sind, nicht für Geschäftsleute
21. Bauleistungen: Wann zu Unrecht gezahlte Umsatzsteuer erstattet werden kann
22. Miteigentümer verauslagt Versicherungsprämie: Von wem kann er Erstattung verlangen?
23. Gemeinschaftsunterkunft: Wohnnutzung oder sonstige Nutzung?
24. Verzögerte oder mangelhafte Sanierung: Haftet dafür die Wohnungseigentümergemeinschaft?
25. Keine Eigenbedarfskündigung bei hohem Alter des Mieters
26. Ehegatte als Minijobber: Vorsicht bei der Überlassung eines Firmenwagens
27. Privates Veräußerungsgeschäft auch bei Enteignung?
28. Ehegatten-Arbeitsverhältnisse: Gehaltsumwandlung muss Fremdvergleich standhalten
29. § 6b-Rücklage: Übertragung auf einen anderen Betrieb des Steuerpflichtigen möglich?
30. Wie wird die ortsübliche Miete für eine Gaststätte bestimmt?
31. Heizkosten: Vermieter muss sich an Verteilungsmaßstab der Heizkostenverordnung halten
32. Wann Veräußerungskosten einer Immobilie Werbungskosten sind
33. Heizkosten: Vereinbarung einer rein verbrauchsabhängigen Abrechnung ist möglich
34. Leistungen eines Arbeitgebers an einen Pensionsfonds zur Übernahme bestehender Versorgungsverpflichtungen: Arbeitslohn?
35. Unfall im Homeoffice: Wann liegt ein Arbeitsunfall vor?
36. Grunderwerbsteuer: Was gilt bei Rückgängigmachung des Erwerbsvorgangs?
37. Vorsteuerabzug: Gezahlte Umsatzsteuer muss nachgewiesen werden
38. Was passiert bei einer irrtümlichen Annahme der Steuerschuldnerschaft des Empfängers von Bauleistungen?
39. Instandhalten der Telefonleitung ist Vermieterpflicht
40. Fiskus haftet als Erbe nur beschränkt
41. Wohnungseigentum: Beschluss über einheitliche Rauchwarnmelder ist zulässig
42. Muss ein Immobilienmakler auf steuerliche Folgen hinweisen?
43. Gefahr der Schimmelbildung berechtigt nicht zur Mietminderung
44. Ist ein Eingabefehler eine offenbare Unrichtigkeit?
45. Unzutreffende Steuerschuldnerschaft eines Bauträgers kann korrigiert werden
46. Einbau eines Türspions durch den Mieter ist zulässig
47. Mieter verweigert Zustimmung zur Mieterhöhung: Das kann teuer werden
48. Wer darf zur Eigentümerversammlung laden?
49. Fließt die Küche des Mieters in die Berechnung der Mieterhöhung ein?
50. Auch bei der Vermietung von Gewerbeimmobilien muss die Einkünfteerzielungsabsicht geprüft werden
 
  1. Doppelte Haushaltsführung wird beendet: Vorfälligkeitsentschädigung nicht immer abziehbar

    BFH, Urteil v. 3.4.2019, VI R 15/17

    Der BFH verdeutlicht, dass allein ein abstrakter Kausalzusammenhang (Ursache-Folge-Verhältnis im Sinne einer conditio sine qua non) für die Zuordnung von Aufwendungen zu einer Einkunftsart nicht ausreicht. Entscheidend ist die wertende Beurteilung des die Aufwendungen auslösenden Moments. Diese Wertung ergibt im Streitfall, dass der ursprüngliche wirtschaftliche Zusammenhang der Vorfälligkeitsentschädigung mit der beruflichen doppelten Haushaltsführung durch die Veräußerung überlagert bzw. ersetzt wurde. Das FG weist in seiner Entscheidung zutreffend darauf hin, dass damit nicht generell der Werbungskostenabzug einer Vorfälligkeitsentschädigung ausgeschlossen ist. Fällt die Entschädigung z.B. wegen vorzeitiger Tilgung durch ein Umschuldungsdarlehen an, ist der Werbungskostenabzug nicht ausgeschlossen, sofern die Immobilie weiterhin wie zuvor als Erwer...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Steuer Office Gold. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Steuer Office Gold 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge