BFH VI R 11/18
 

Schlagwörter

Rechtsanwalt, Arbeitslohn, Geldwerter Vorteil, Versicherungsbeitrag, Eigenbetriebliches Interesse, Berufshaftpflichtversicherung

 

Rechtsfrage (Thema)

Ist die Zahlung der Beiträge durch den Arbeitgeber (hier: GbR) Arbeitslohn- für eine die Mindestversicherungssumme in Höhe von 250.000 € (§ 51 Abs. 4 BRAO) übersteigende von einem angestellten Rechtsanwalt abgeschlossene Berufshaftpflichtversicherung, wenn aufgrund der Versicherungsbedingungen bei Abschluss der Versicherung lediglich in Höhe der Mindestversicherungssumme bei den Sozien Deckungsbeschränkungen eintreten würden- für die Rechtsanwaltskammer- für das besondere elektronische Anwaltspostfach- für den örtlichen Anwaltverein?

 

Zulassung

- Zulassung durch FG -

 

Rechtsmittelführer

Steuerpflichtiger

 

Normenkette

EStG § 19 Abs. 1 S. 1 Nr. 1, §§ 8, 42d; BRAO § 51

 

Verfahrensgang

FG Münster (Urteil vom 01.02.2018; Aktenzeichen 1 K 2943/16 L; EFG 2018, 831)

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Steuer Office Gold. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Steuer Office Gold 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge