Reuber, Die Besteuerung der... / 18. Beispielfall
 

Tz. 317

Stand: EL 115 – ET: 03/2020

Das folgende Beispiel soll eine Steuer- und Vorsteuerberechnung bei einem steuerbegünstigten (gemeinnützigen) Sportverein für den Monat März 2020 verdeutlichen.

 

Beispiel:

Der Verein hat folgende Entgelte aus steuerbaren und steuerpflichtigen Umsätzen im Monat März 2020 vereinnahmt:

 
Art der Entgelte

Brutto einschl. USt

EUR
Steuersatz

Netto ohne USt

EUR

USt

EUR
Fußballspiele (unbezahlter Sport, § 67a Abs. 3 AO, Option wurde ausgeübt) 27 820 7 % 26 000 1 820
gesellige Veranstaltungen 714 19 % 600 114
Inserate in der Vereinszeitung 714 19 % 600 114
Gaststättenpacht (für die Besteuerung wurde optiert) 6 955 7 % 6 500 455
Summen  36 203    33 700  2 503

Die nicht steuerbaren Umsätze des Vereins aus Mitgliederbeiträgen, Spenden und Zuschüsse betragen 67 400 EUR (also 2/3 der gesamten Nettoeinnahmen).

Die Vereinfachungsregelung nach Abschn. 2.10 Abs. 6ff. UStAE soll greifen.

Dem Verein wurden folgende USt-Beträge von anderen Unternehmen in Rechnung gestellt, die die Voraussetzungen des § 15 Abs. 1 Nr. 1 UStG (s. Anhang 5) erfüllen. Im Einzelnen wurden folgende Umsatzsteuerbeträge offen ausgewiesen:

 
Vorsteuerbeträge   Davon als Vorsteuer nicht abziehbar/abziehbar
insgesamt nicht voll zum Teil
Sportliche Veranstaltungen (unbezahlter Sport) 1 300 EUR   1 300 EUR  
Vereinsvergnügen 150 EUR   150 EUR  
Vereinszeitung
(aufzuteilen im Verhältnis der Anzeigen zu den Textseiten)
150 EUR 100 EUR 50 EUR  
Gaststätte 110 EUR   110 EUR  
Gebäudekosten
(50 % Gaststätte)
210 EUR   105 EUR 105 EUR
Vorstand 100 EUR     100 EUR
Sonstige Kosten 320 EUR     320 EUR
Summen:  2 340 EUR  100 EUR  1 715 EUR  525 EUR

Ergebnis:

Die teilweise abziehbaren Vorsteuern können zu 1/3 (Verhältnis der steuerpflichtigen Umsätze zu den übrigen Umsätzen des ideellen (außerunternehmerischen) Bereichs) abgezogen werden.

 
525 EUR zu 1/3 175 EUR  
zuzüglich der voll abziehbaren    
Vorsteuerbeträge  1 715 EUR  
Abziehbare Vorsteuerbeträge insgesamt  1 890 EUR  1 890 EUR
Umsatzsteuer wie ermittelt   2 503 EUR
./. Vorsteuer wie ermittelt
   1 890 EUR
Zahllast (an das Finanzamt abzuführen)     613 EUR

Die Aufteilung der Vorsteuerbeträge entspricht dem Verfahren nach § 15 Abs. 4 UStG (s. Anhang 5). Das Finanzamt kann dieses Verfahren auf Antrag gestatten.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Reuber, Die Besteuerung der Vereine. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Reuber, Die Besteuerung der Vereine 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge