Reuber, Die Besteuerung der... / 17. Einfuhrumsatzsteuer
 

Tz. 316

Stand: EL 115 – ET: 03/2020

Nach § 15 Abs. 1 Nr. 2 UStG (s. Anhang 5) kann der Unternehmer die entrichtete Einfuhrumsatzsteuer wie Vorsteuerbeträge von der zu entrichtenden Umsatzsteuer abziehen. Voraussetzung für den Abzug ist, dass der Unternehmer Gegenstände, die für sein Unternehmen gedacht sind, in das Inland oder in die österreichischen Gebiete Jungholz und Mittelberg einführt oder zur Ausführung der in § 1 Abs. 3 UStG (s. Anhang 5) bezeichneten Umsätze verwendet (ausführlich s. Abschn. 15.8 und 15.9 UStAE). Anders als bei der Vorsteuer muss die Einfuhrumsatzsteuer entrichtet worden und der (die) Gegenstand (-stände) in das Inland eingeführt worden sein. Der Abzug erfolgt in gleicher Weise wie bei den Vorsteuerbeträgen.

 

Hinweis

Das Vorliegen einer die Voraussetzungen des § 14 Abs. 4, § 14a UStG (Anhang 5) erfüllenden Rechnung ist zur Geltendmachung eines Vorsteuerabzugs nicht erforderlich.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Reuber, Die Besteuerung der Vereine. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Reuber, Die Besteuerung der Vereine 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge