Reuber, Die Besteuerung der... / 1. Allgemeines
 

Rz. 23

Stand: EL 103 – ET: 06/2017

Der Umsatzsteuer unterliegen Lieferungen (s. § 3 Abs. 1 UStG, Anhang 5) und sonstige Leistungen (s. § 3 Abs. 9 UStG, Anhang 5), die ein Unternehmer im Inland (s. § 1 Abs. 2 UStG, Anhang 5) im Rahmen seines Unternehmens (s. § 2 Abs. 1 Satz 2 UStG, Anhang 5) gegen Entgelt im Leistungsaustausch (s. § 10 Abs. 1 Satz 2 UStG, Anhang 5) ausführt. Sind diese Tatbestandsmerkmale erfüllt, handelt es sich um steuerbare Umsätze (s. § 1 Abs. 1 Nr. 1 UStG, Anhang 5).

Hinweis

Die Umsatzsteuerbarkeit besagt zunächst nur, dass der Umsatz umsatzsteuerlich relevant ist, jedoch noch nicht, ob Umsatzsteuer entsteht. Das ist erst der Fall, wenn auf der zweiten Prüfungsebene neben der Umsatzsteuerbarkeit auch die Umsatzsteuerpflicht bejaht wird. An dieser fehlt es, wenn eine Umsatzsteuerbefreiung eintritt. Dann ist der Umsatz zwar umsatzsteuerbar (d. h. umsatzsteuerlich relevant), aber umsatzsteuerfrei. Ist der Umsatz schon nicht umsatzsteuerbar (d. h. umsatzsteuerlich irrelevant), stellt sich die Frage nach der Umsatzsteuerpflicht nicht mehr.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Reuber, Die Besteuerung der Vereine. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Reuber, Die Besteuerung der Vereine 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge