Reuber, Die Besteuerung der... / 4.1 Allgemeines
 

Tz. 25

Stand: EL 111 – ET: 04/2019

Für die Inanspruchnahme der Steuerbefreiung nach § 3 Nr. 26 EStG (Anhang 10) i. H. v. 2 400 EUR ist es ohne Bedeutung, ob die Tätigkeiten

  • selbständig (freiberuflich oder gewerblich),

    auch ohne eine entsprechende hauptberufliche Tätigkeit,

    oder

  • unselbständig (Arbeitnehmertätigkeit),

    also im Rahmen eines Dienstverhältnisses, ebenfalls ohne hauptberufliche Tätigkeit

ausgeübt werden.

Die Selbständigkeit bzw. die Unselbständigkeit ist nach den Abgrenzungsmerkmalen, die für die Arbeitnehmereigenschaft gelten, zu beurteilen. S. "Arbeitnehmer des Vereins".

Danach sind regelmäßig die fest angestellten und in einem Dienstverhältnis stehenden Personen Arbeitnehmer einer steuerbegünstigten Zwecken dienenden Körperschaft.

Hierzu gehören z. B.:

  • Trainer, Platz- und Gerätewarte,
  • Tierpfleger, Geschäftsführer,
  • Büroangestellte,
  • Bedienungen in einem Vereinsheim/Clubheim bzw. anlässlich von Vereinsfesten,
  • Präsidiums-/Vorstandsmitglieder, wenn das Amt nicht ehrenamtlich ausgeübt wird,
  • Hausmeister, Reinigungskräfte.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Reuber, Die Besteuerung der Vereine. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Reuber, Die Besteuerung der Vereine 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge