Reuber, Die Besteuerung der... / 3.3 Einsatz von Sportlern des unbezahlten und bezahlten Sports
 

Rz. 35

Stand: EL 105 – ET: 12/2017

Werden anlässlich von Veranstaltungen sowohl unbezahlte als auch bezahlte Sportler eingesetzt, sind Einnahmen aus derartigen sportlichen Veranstaltungen dem Tätigkeitsbereich der steuerschädlichen wirtschaftlichen Geschäftsbetriebe "bezahlter Sport" zuzuordnen, wenn der Verein vom Optionsrecht (s. § 67a Abs. 2, 3 AO, Anhang 1b) Gebrauch gemacht hat.

 

Rz. 36

Stand: EL 105 – ET: 12/2017

Sind aber die Voraussetzungen des § 67a Abs. 1 AO (Anhang 1b) erfüllt, ist der Einsatz von bezahlten Sportlern für die Zweckbetriebseigenschaft unschädlich. D.h., die Bruttoeinnahmen aus allen sportlichen Veranstaltungen dürfen aber dann im Veranlagungszeitraum 45 000 EUR (Zweckbetriebsfreigrenze "Sport") nicht übersteigen.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Reuber, Die Besteuerung der Vereine. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Reuber, Die Besteuerung der Vereine 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge