Reuber, Die Besteuerung der... / 4. Besonderheiten bei der Gewerbesteuer
 

Tz. 125

Stand: EL 116 – ET: 04/2020

Auch der gewerbesteuerliche Spendenabzug nach § 9 Nr. 5 GewStG (Anhang 7) ist nahezu inhaltsgleich zu § 10b EStG (Anhang 10) geregelt.

Abweichend zur einkommensteuerlichen Regelung erfolgt die Ermittlung des Abzugshöchstbetrags jedoch nicht vom Gesamtbetrag der Einkünfte, sondern um den um die Hinzurechnung nach § 8 Nr. 9 GewStG (Anhang 7) erhöhten Gewinn aus Gewerbebetrieb (§ 7 GewStG, Anhang 7).

Die Hinzurechnung nach § 8 Nr. 9 GewStG (Anhang 7) betrifft nur Körperschaften, da bei diesen der Gewinn aus Gewerbebetrieb (§ 7 GewStG, Anhang 7) um den Spendenabzug nach § 9 Abs. 2 KStG (Anhang 3) gemindert ist. Zur Durchführung des gewerbesteuerlichen Spendenabzugs ist bei Körperschaften daher der schon erfolgte Spendenabzug nach § 8 Nr. 9 GewStG (Anhang 7) zunächst rückgängig zu machen. Bei natürlichen Personen und Personengesellschaften sind geleistete Spenden, mangels Betriebsausgabeneignung (§ 4 Abs. 4 EStG, Anhang 10), als Entnahme gewinnneutral zu erfassen (§ 12 EStG, Anhang 10). Damit berühren sie nicht den Gewinn aus Gewerbebetrieb (§ 7 GewStG, Anhang 7), eine gewerbesteuerliche Korrektur der Ausgangsgröße (Gewinn aus Gewerbebetrieb) ist also nicht erforderlich.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Reuber, Die Besteuerung der Vereine. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Reuber, Die Besteuerung der Vereine 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge