Reuber, Die Besteuerung der... / 2.4 Zuwendungs-/Spendenbestätigungen in der Form von Sammelbestätigungen
 

Tz. 95

Stand: EL 116 – ET: 04/2020

An Stelle von Einzelzuwendungsbestätigungen können auch Sammelbestätigungen für Geldzuwendungen/-spenden (Mitgliedsbeiträgen, Geldzuwendungen/-spenden) ausgestellt werden. In der Sammelbestätigung werden mehrere Zuwendungen/Spenden einer Person in einem Kalenderjahr in einer Zuwendungs-/Spendenbestätigung zusammengefasst. Das bietet sich insbesondere bei einer Vielzahl von Zuwendungen einer Person in einem Kalenderjahr, wie z. B. bei monatlichen Beiträgen, Spenden usw., an.

 

Tz. 96

Stand: EL 116 – ET: 04/2020

Bei dem Einsatz von Sammelbestätigungen über Geldzuwendungen/Mitgliedsbeiträge sind folgende formelle Änderungen zu den gewöhnlichen Einzelzuwendungsbestätigungen vorzunehmen (BMF vom 07.11.2013, BStBl I 2013, 1333, ergänzt durch BMF vom 26.03.2014, BStBl I 2014, 791):

  • An Stelle des Wortes "Bestätigung" ist das Wort "Sammelbestätigung" zu verwenden.
  • An Stelle des "Betrags der Zuwendung" und "Tag der Zuwendung/Spende" ist der "Gesamtbetrag der Zuwendung" und der "Zeitraum der Sammelbestätigung" auszuweisen. So kann eine Sammelzuwendungsbestätigung auch nur für einen Teil des Kalenderjahrs ausgestellt werden.
  • Nach der Bestätigung, dass für welchen steuerbegünstigten Zweck die Zuwendungen/Spenden verwendet werden, ist folgende Bestätigung zu ergänzen: "Es wird bestätigt, dass über die in der Gesamtsumme enthaltenen Zuwendungen/Spenden keine weiteren Bestätigungen, weder formelle Zuwendungs-/Spendenbestätigungen noch Beitragsquittungen o. Ä., ausgestellt wurden oder werden."
  • Auf der Rückseite der Zuwendungs-/Spendenbestätigung oder in der dazugehörigen Anlage ist jede einzelne Zuwendung/Spende mit Datum, Betrag und Art (Mitgliedsbeitrag, Geldzuwendung/-spende) aufzulisten. Diese Auflistung muss ebenfalls eine Gesamtsumme enthalten und als "Anlage zur Zuwendungs-/Spendenbestätigung vom ..." gekennzeichnet sein.
  • Zu jeder einzelnen in der Sammelbestätigung enthaltenen Geldzuwendung/-spende ist anzugeben, ob es sich hierbei um den Verzicht auf Erstattung von Aufwendungen handelt oder nicht. Handelt es sich sowohl um direkte Geldzuwendungen/-spenden wie auch um Geldzuwendungen/-spenden im Wege des Verzichts auf Erstattung von Aufwendungen, sind die entsprechenden Angaben dazu entweder auf der Rückseite der Zuwendungs-/Spendenbestätigung oder in der Anlage zu machen.
  • Ort, Datum und Unterschrift des Zuwendungs-/Spendenempfängers. Die Unterschrift muss grundsätzlich von einer berechtigten Person geleistet werden.

Sammelbestätigungen über Sachzuwendungen sind nicht möglich.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Reuber, Die Besteuerung der Vereine. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Reuber, Die Besteuerung der Vereine 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge