Reuber, Die Besteuerung der... / 4. Pflichten
 

Rz. 101

Stand: EL 104 – ET: 09/2017

In den Fällen der Tz. 99, 100 (s. Tz. 99, s. Tz. 100) hat der Verein als Arbeitgeber die Pflicht, die Lohnsteuerabzugsbeträge bzw. die Sozialabgaben zu berechnen, einzubehalten, dem Finanzamt anzumelden und die angemeldeten Beträge entsprechend abzuführen. Werden Tätigkeiten im Rahmen eines "Mini-Jobs" ausgeübt, sind die Pauschalbeträge (Sozialabgaben und Lohnsteuerabzugsbeträge) vom Verein als Arbeitgeber zu tragen.

Bemessungsgrundlage für den Steuerabzug vom Arbeitslohn in den Fällen der Tz. 99, 100 (s. Tz. 99, s. Tz. 100) ist der ausgezahlte Arbeitslohn für die Aushilfstätigkeit. S."Aushilfskräfte".

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Reuber, Die Besteuerung der Vereine. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Reuber, Die Besteuerung der Vereine 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge