Reuber, Die Besteuerung der... / I. Allgemeines

1. Reisekostenrecht – Neuregelung seit 2014

 

Rz. 1

Stand: EL 104 – ET: 09/2017

Das steuerliche Reisekostenrecht wurde mit Wirkung vom 01.01.2014 umgestaltet, teilweise mit gravierenden Auswirkungen. Davon abweichende Regelungen der Lohnsteuer-Richtlinien 2013 sind ab diesem Zeitpunkt nicht mehr anzuwenden. Das BMF hat mit Schreiben vom 24.10.2014 ausführlich zu den Neuregelungen Stellung genommen (BMF vom 24.10.2014, AZ: IV C 5 – S 2353/14/10002, BStBl I 2014, 1412). Vereine/Verbände sollten Arbeitsverträge, die lohnsteuerliche Handhabung und ihre Regelungen zum Reiskostenrecht auf entsprechende Anpassungen überprüfen.

2. Im Einkommensteuergesetz geänderte Vorschriften

 

Rz. 2

Stand: EL 104 – ET: 09/2017

Die wichtigsten Änderungen im Zusammenhang mit dem neuen Reisekostenrecht betreffen folgende Vorschriften des EStG:

Bei weiteren Änderungen im EStG handelt es sich i. d. R. um redaktionelle Folgeänderungen.

3. Die wichtigsten Änderungen im Überblick

 

Rz. 3

Stand: EL 104 – ET: 09/2017

Zusammenfassend sind folgende wichtige Neuregelungen seit 01.01.2014für Vereine/Verbände zu beachten:

  • Der bis 2013 maßgebende Begriff der "regelmäßigen Arbeitsstätte" wird ersetzt durch die Definition der "ersten Tätigkeitsstätte" (s. § 9 Abs. 4 EStG, Anhang 10).
  • Die Höhe und die Anerkennung der Entfernungspauschale (einfache Fahrt anstelle von Reisekosten, also Hin- und Rückfahrt) richtet sich nunmehr nach der "ersten Tätigkeitsstätte".
  • Seit 2014 gibt es nur noch zwei Verpflegungspauschalen anstatt bisher drei.
  • Für eine bei einer Auswärtstätigkeit gestellte Verpflegung gibt es eine neue Pauschalierungsmöglichkeit.

Diese Änderungen haben Auswirkungen beim (lohn-)steuerfreien Arbeitgeberersatz sowie beim Ansatz von Werbungskosten (Einkommensteuererklärung).

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Reuber, Die Besteuerung der Vereine. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Reuber, Die Besteuerung der Vereine 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge