Reuber, Die Besteuerung der... / 4.1 Höhe der Pauschalen für die Mehraufwendungen für Verpflegung bei Dienstreisen im Inland
 

Rz. 61

Stand: EL 104 – ET: 09/2017

Verpflegungsmehraufwendungen konnten bei betrieblich/beruflich bedingten Auswärtstätigkeiten bis Ende 2013 mit nachfolgenden Pauschbeträgen geltend gemacht werden (s. § 4 Abs. 5 Nr. 5 Satz 2 EStG i. d. F. bis 2013 und R 9.6 Abs. 1 Satz 1 LStR):

 
Dauer der Dienstreise Pauschbetrag je Kalendertag
24 Stunden 24 EUR
mindestens 14–24 Stunden 12 EUR
mindestens 8–14 Stunden 6 EUR

Beachte!

  • Bei mehreren Auswärtstätigkeiten an einem Kalendertag sind die Abwesenheitszeiten an diesem Kalendertag zusammenzurechnen.
  • Eine Kürzung der Pauschbeträge ist bei vom Arbeitgeber oder auf dessen Veranlassung von einem Dritten erhaltenen unentgeltlichen oder teilentgeltlichen Mahlzeiten nicht vorzunehmen (s. R 8.1 Abs. 8 LStR). Ggf. ist zu prüfen, ob Sachbezüge vorliegen und die entsprechenden Sachbezugswerte zum Ansatz gelangen.
  • Eine Tätigkeit, die nach 16.00 Uhr beginnt und vor 8.00 Uhr des nachfolgenden Kalendertages beendet wird, ohne dass eine Übernachtung stattfindet, ist mit der gesamten Abwesenheitsdauer dem Kalendertag der überwiegenden Abwesenheit zuzurechnen (s. § 4 Abs. 5 Nr. 5 Satz 2 EStG i. d. F. bis 2013).

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Reuber, Die Besteuerung der Vereine. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Reuber, Die Besteuerung der Vereine 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge