Reuber, Die Besteuerung der... / 2.4 Fahrtätigkeit und Einsatzwechseltätigkeit
 

Rz. 28

Stand: EL 104 – ET: 09/2017

Die bis zum Veranlagungszeitraum 2007 zu treffende Unterscheidung zwischen Dienstreise, Einsatzwechseltätigkeit und Fahrtätigkeit hat keine rechtsbegründende Bedeutung mehr; die Begriffe beschreiben vielmehr nur noch verschiedene Ausgestaltungen der Auswärtstätigkeit. Nach dem BFH-Urteil vom 18.12.2008, BStBl II 2009, 475 und den BFH-Urteilen vom 09.06.2011 (s. Tz. 21) liegt eine Auswärtstätigkeit auch vor, wenn der Arbeitnehmer bei seiner individuellen beruflichen Tätigkeit typischerweise nur

  • an ständig wechselnden Tätigkeitsstätten oder
  • auf einem Fahrzeug

tätig wird (s. R 9.4 Abs. 2 Satz 2 LStR). Das bedeutet, dass solche Arbeitnehmer sämtliche Fahrtkosten nach Reisekostengrundsätzen (also als Werbungskosten) abrechnen können, weil sie bei Fahrtätigkeit und Einsatzwechseltätigkeit über keine regelmäßige Arbeitsstätte verfügen.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Reuber, Die Besteuerung der Vereine. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Reuber, Die Besteuerung der Vereine 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge