Reuber, Die Besteuerung der... / 4. Unangemessene Aufwendungen (§ 4 Abs. 5 Nr. 7 EStG, Anhang 10)

Betrieblich veranlasste Aufwendungen, die die Lebensführung des Steuerpflichtigen oder anderer Personen berühren, sind nur abzugsfähig, soweit sie nach allgemeiner Verkehrsauffassung als angemessen anzusehen sind.

Zu den die Lebensführung betreffenden Aufwendungen zählen:

  1. Kosten für die Übernachtung anlässlich einer Geschäftsreise;
  2. Aufwendungen für die Unterhaltung und Beherbergung von Geschäftsfreunden;
  3. Aufwendungen für die Unterhaltung von Fahrzeugen, wie Fahrzeuge, Flugzeuge etc.;
  4. Aufwendungen für die Ausstattung der Geschäftsräume, z. B. des Chefzimmers und Sitzungsräume.

Bei der Prüfung der Angemessenheit von Aufwendungen nach § 4 Abs. 5 Nr. 7 EStG (Anhang10) ist darauf abzustellen, ob ein ordentlicher und gewissenhafter Unternehmer angesichts der erwarteten Vorteile die Aufwendungen ebenfalls auf sich genommen hätte. Neben der Größe des Unternehmens, der Höhe der Umsätze und des Gewinns sind vor allem die Bedeutung des Repräsentationsaufwands für den Geschäftserfolg und seine Üblichkeit in vergleichbaren Betrieben als Beurteilungskriterien heranzuziehen (BFH vom 14.04.1988, IV R 205/85, BStBl II 1988, 771).

Hinweis:

Eine steuerbegünstigte Einrichtung gefährdet mit unangemessen hohen Aufwendungen zudem ihre Steuerbegünstigung (Gemeinnützigkeit), da sie verpflichtet ist, ihre Mittel nur für satzungsmäßige Zwecke zu verwenden. So darf sie keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigen (§ 55 Abs. 1 Nr. 3 AO, Anhang 1b).

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Reuber, Die Besteuerung der Vereine. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Reuber, Die Besteuerung der Vereine 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge