Reuber, Die Besteuerung der... / VII. Vorauszahlungen
 

Tz. 60

Stand: EL 117 – ET: 06/2020

Unterhält eine steuerbegünstigte Einrichtung einen gewerbesteuerpflichtigen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb, setzt die zuständige Gemeinde auf der Grundlage des zuletzt ergangenen Gewerbesteuerbescheides Vorauszahlungen für die Gewerbesteuer fest. Die festgesetzten Vorauszahlungen sind vierteljährlich zu entrichten, und zwar am 15.02., 15.05., 15.08. und 15.11. eines jeden Kalenderjahres (§ 19 GewStG, Anhang 7).

Vorauszahlungen werden jedoch nur dann festgesetzt, wenn die jeweilige Vorauszahlung mindestens 50 EUR beträgt (§ 19 Abs. 5 GewStG, Anhang 7).

Ändern sich im Laufe eines Vorauszahlungszeitraums die wirtschaftlichen Verhältnisse, können die Vorauszahlungen entsprechend angepasst werden.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Reuber, Die Besteuerung der Vereine. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Reuber, Die Besteuerung der Vereine 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge