Reuber, Die Besteuerung der Vereine, Gesundheitsvereine, biochemische

Stand: EL 83 – ET: 08/2010

Eine Körperschaft verfolgt steuerbegünstigte (gemeinnützige) Zwecke, wenn die Tätigkeit darauf gerichtet ist, die Allgemeinheit auf materiellem, geistigem oder sittlichem Gebiet selbstlos zu fördern (s. § 52 Abs. 1 AO, Anhang 1b). Gesetzlich anerkannt ist die Förderung des öffentlichen Gesundheitswesens und der öffentlichen Gesundheitspflege (s. § 52 Abs. 2 Nr. 3 AO, Anhang 1b).

Die OFD Frankfurt/Main hat in der Rundvfg. vom 02.04.2009, AZ: S 0171 A – 176 – St 53 aufgrund einer Entscheidung der obersten Finanzbehörden des Bundes und der Länder zur Frage der gemeinnützigkeitsrechtlichen Beurteilung so genannter Biochemiker-Gesundheitsvereine Stellung genommen:

Diese könnten grundsätzlich nicht wegen Förderung des öffentlichen Gesundheitswesens als gemeinnützig anerkannt werden.
Denn bei der von ihnen angewandten Mineralsalztherapie nach Dr. Schüssler handele es sich um keine eigenständige Therapieeinrichtung.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Reuber, Die Besteuerung der Vereine. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Reuber, Die Besteuerung der Vereine 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge