Reuber, Die Besteuerung der... / III. Einordnung von Geschäftsvorfällen in die Tätigkeitsbereiche
 

Tz. 11

Stand: EL 106 – ET: 02/2018

Die Einzelabgrenzungen können beiliegender Tabelle entnommen werden:

 
Bezeichnung ideeller Bereich Vermögensverwaltung (steuerfrei) Zweckbetrieb (steuerfrei) steuerpflichtige wirtschaftliche Geschäftsbetriebe
Broschüren (fachbezogen), Abgabe kostenlos X      
Broschüren, Verkauf     X  
CD-ROM, Verkauf        
  • mit ausschließlich fachlichem Teil
    X  
  • fachlicher Teil überwiegt nicht
      X
Fachzeitschriften, Abgabe ohne Entgelt X      
Fachzeitschriftenverkauf mit selbst akquirierten Anzeigen     X X
Fachzeitschriftenverkauf ohne selbst akquirierte Anzeigen     X  
Fahrten, Teilnehmer zahlen Entgelt        
  • dienen satzungsmäßigen Zwecken
    X  
  • Touristikreisen
      X
  • zu Ausbildungs-/Fortbildungszwecken
    X  
Festschriften (auch s. Veranstaltungen, mit Entgelt), Verkauf        
  • ohne Entgelt
X      
  • mit Entgelt
    X X
  • mit selbst akquirierten Anzeigen,
    aber kostenlose Abgabe
      X (Anzeigen)
X
  • mit selbst akquirierten Anzeigen, aber entgeltliche Abgabe
    X X
Freizeiten, Zeltlager, etc. mit Entgelt für Jugendliche     X  
Mitgliedsbeiträge (echte) X      
Seminare/Lehrgänge mit Entgelt mit und ohne Beköstigung        
  • Erwachsene
    X  
  • Jugendliche
    X  
Spielmannszüge/Feuerwehrmusik, Einnahmen     X  
Sponsoring        
  • ohne Aktivitäten des Empfängers (Sponsoring light)
  X    
  • mit Aktivitäten des Empfängers
      X
Veranstaltungen mit Entgelt        
  • Eintrittsgelder für Kameradschaft/Kommersabend
      X
  • Standgelder
      X
  • Tag der offenen Tür
      X
  • Verkauf von Speisen und Getränken
      X
 

Tz. 12

Stand: EL 106 – ET: 02/2018

Einnahmen, die von Spielmannszügen erzielt werden, sind in einem eigenständigen Zweckbetrieb zu erfassen. Umsatzsteuerlich sind die Entgelte mit 7 % zu versteuern. Ich empfehle aus diesem Grund auch die Förderung "kultureller Zwecke" in die Satzungen von Feuerwehrvereinen aufzunehmen, damit auch die "tatsächliche Geschäftsführung" korrekt nachgewiesen werden kann.

 

Tz. 13

Stand: EL 106 – ET: 02/2018

Zu beachten ist auch, wie die Spielmannszüge bzw. Musiker nach außen auftreten. Erfolgt das Auftreten nach außen im Namen des Verbandes/Vereins, sind die Erlöse auch dort zu erfassen.

 

Tz. 14

Stand: EL 106 – ET: 02/2018

Im Übrigen ist bei der Rechnungsstellung zu beachten, dass der Verband/Verein Aussteller der Rechnung ist. Dies gilt entsprechend für abzuschließende Verträge.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Reuber, Die Besteuerung der Vereine. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Reuber, Die Besteuerung der Vereine 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge