Reuber, Die Besteuerung der Vereine, Drogenmissbrauch

Stand: EL 111 – ET: 04/2019

Vereine, die den Drogenmissbrauch und die Suchtgefahren bekämpfen, können beim Vorliegen der übrigen Voraussetzungen als steuerbegünstigten (gemeinnützigen) Zwecken dienende Körperschaften wegen der Förderung des öffentlichen Gesundheitswesens anerkannt werden. Das öffentliche Gesundheitswesen ist ein besonders förderungswürdiger Zweck (s. Anlage 1 zu § 48 Abs. 2 EStDV a. F. Abschnitt A TZ 1).

Seit dem Veranlagungszeitraum 2007 ist für Zwecke der Gemeinnützigkeit der Förderzweck „öffentliches Gesundheitswesen und öffentliche Gesundheitspflege, insbesondere Verhütung von übertragbaren Krankheiten“ für derartige Körperschaften maßgebend (s. § 52 Abs. 2 Nr. 3 AO, Anhang 1b).

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Reuber, Die Besteuerung der Vereine. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Reuber, Die Besteuerung der Vereine 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge