Reuber, Die Besteuerung der... / III. Beispiele abzugsfähiger Betriebsausgaben
 

Tz. 20

Stand: EL 103 – ET: 06/2017

Zu den Betriebsausgaben i. S. v. § 4 Abs. 4 EStG (s. Anhang 10) gehören beispielsweise:

  • Ausgaben für Waren,
  • Personalkosten,
  • Entschädigungen an bezahlte Sportler,
  • Preisgelder,
  • Kfz-Kosten,
  • Versicherungen,
  • Heizungs- und Beleuchtungskosten,
  • Miet- und Pachtaufwand,
  • Porto, Telefonkosten, Büromaterial,
  • Reinigungskosten,
  • Aufwendungen für Reparaturen, Instandhaltungen, Ersatzbeschaffungen,
  • Darlehenszinsen (Schuldzinsen), die im Zusammenhang mit einem steuerpflichtigen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb i. S. v. § 14 AO (s. Anhang 1b) oder einem Zweckbetrieb stehen,
  • Absetzungen für Abnutzung (AfA) für Gebäude (unbewegliche Wirtschaftsgüter) und bewegliche Wirtschaftsgüter des abnutzbaren Anlagevermögens. Die Anschaffungs- oder Herstellungskosten dieser Wirtschaftsgüter sind auf die betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer zu verteilen und in Form einer jährlichen AfA als Betriebsausgaben zu behandeln. Ggf. kann nur ein anteiliger Abzug als Betriebsausgaben erfolgen, wenn Wirtschaftsgüter in allen Tätigkeitsbereichen genutzt werden.

    S. "Absetzungen für Abnutzung (AfA)".

 

Tz. 21

Stand: EL 103 – ET: 06/2017

Beachte!

  • Wirtschaftsgüter des beweglichen abnutzbaren Anlagevermögens, deren Anschaffungs- oder Herstellungskosten – vermindert um die darin enthaltenen Vorsteuerbeträge – (s. § 9b Abs. 1 EStG, Anhang 10) 410 EUR nicht übersteigen (sog. "geringwertige Wirtschaftsgüter" i. S. v. § 6 Abs. 2 EStG, s. Anhang 10), sind im Jahr der Anschaffung oder Herstellung in vollem Umfang als Betriebsausgaben abzugsfähig. Diese Gegenstände sind in ein besonderes, laufend zu führendes Verzeichnis aufzunehmen. s. "Aufzeichnungspflichten" Tz. 74 mit Muster eines Anlageverzeichnisses.
  • Eine für das vorangegangene Kalenderjahr geschuldete und zu Beginn des Folgejahres entrichtete Umsatzsteuer-Vorauszahlung ist als wiederkehrende Ausgabe (Betriebsausgabe) bzw. Werbungskosten im vorangegangenen Veranlagungszeitraum abziehbar (s. BFH vom 01.08.2007, DB 2007, 2289).
  • Seit dem VZ 2010 kann ein Wahlrecht ausgeübt werden: entweder sofortiger Abzug der Anschaffungs- oder Herstellungskosten eines beweglichen Wirtschaftsgutes (netto ≤ 410 EUR, s. § 6 Abs. 2 EStG, Anhang 10) oder Bildung eines Sammelpostens, wenn die Anschaffungs- oder Herstellungskosten des beweglichen Wirtschaftsgutes netto zwischen 150 und 1.000 EUR betragen (s. § 6 Abs. 2a EStG, Anhang 10). Einzelheiten hierzu s. "Absetzungen für Abnutzung (AfA)" Tz. 109a.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Reuber, Die Besteuerung der Vereine. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Reuber, Die Besteuerung der Vereine 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge