Reuber, Die Besteuerung der... / I. Allgemeines
 

Tz. 1

Stand: EL 111 – ET: 04/2019

Als Aufwandsentschädigungen werden die Ersatzleistungen für berufliche Auslagen, Verdienstausfall und/oder Zeitverlust bezeichnet.

 

Tz. 2

Stand: EL 111 – ET: 04/2019

Häufig werden auch die Vergütungen aus nebenberuflichen Tätigkeiten nach § 3 Nr. 26 EStG (sog. "Übungsleiterfreibetrag") und die Vergütungen für ehrenamtliche Tätigkeiten nach § 3 Nr. 26a EStG ("Ehrenamtspauschale") als Aufwandsentschädigung bezeichnet, obwohl bei diesen Vergütungen der Begriff "Aufwandsentschädigung" im Gesetzestext gar nicht verwendet wird.

 

Tz. 3

Stand: EL 111 – ET: 04/2019

Wegen weiterer Einzelheiten zum Übungsleiterfreibetrag nach § 3 Nr. 26 EStG und der Ehrenamtspauschale nach § 3 Nr. 26a EStG wird daher auf das Stichwort "Übungsleiter" verwiesen.

 

Tz. 4

Stand: EL 111 – ET: 04/2019

Der Begriff "Aufwandsentschädigung" wird im Einkommensteuergesetz lediglich bei einigen Befreiungsvorschriften des § 3 EStG sowie im Zusammenhang mit den Einkünften von Abgeordneten nach § 22 EStG verwendet.

 

Tz. 5

Stand: EL 111 – ET: 04/2019

Nach § 3 EStG werden die

von der Einkommensteuer befreit.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Reuber, Die Besteuerung der Vereine. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Reuber, Die Besteuerung der Vereine 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge