Das Hessische FG wies die Klage einer Bank auf Anrechnung von Kapitalertragsteuer aus eigenen Aktienkäufen um den Dividendenstichtag ab.

In einer aktuellen Entscheidung lehnte das Hessische FG die Klage einer Bank auf Anrechnung von Kapitalertragsteuer aus eigenen Aktienkäufen um den Dividendenstichtag ab. Das Gericht begründete dies damit, die Bank habe als Aktienkäufer keinen Anspruch auf die von der ausschüttenden Aktiengesellschaft auf die originäre Dividende abgeführte Kapitalertragsteuer (Mehr dazu in Ihrem Produkt unter Haufe Index 2345634). Sie sei erst im Zeitpunkt der Belieferung mit den Aktien und damit nach dem Dividendenstichtag Aktieninhaberin geworden. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Hessisches FG, Urteil v. 10.3.2017, 4 K 977/14, veröffentlicht am 17.3.2017

Schlagworte zum Thema:  Kapitalertragsteuer, Aktien, Finanzgericht