29.01.2012 | Steuerbilanz

Beteiligung eines Wohnungseigentümers an Instandhaltungsrückstellung ist Wirtschaftsgut

Ein bilanzierender Gewerbetreibender, dem eine Eigentumswohnung gehört, muss seine Beteiligung an der Instandhaltungsrückstellung mit dem Betrag der geleisteten und noch nicht verbrauchten Einzahlungen aktivieren.

Entscheidungsstichwörter

Beteiligung eines Wohnungseigentümers an Instandhaltungsrückstellung ist Wirtschaftsgut

Leitsatz

Ein bilanzierender Gewerbetreibender, dem eine Eigentumswohnung gehört und der Zahlungen in eine von der Wohnungseigentümergemeinschaft gebildete Instandhaltungsrückstellung geleistet hat, muss seine Beteiligung an der Instandhaltungsrückstellung mit dem Betrag der geleisteten und noch nicht verbrauchten Einzahlungen aktivieren.

Normenkette

AO § 180 Abs. 2

EStG § 5 Abs. 1, § 6 Abs. 1 Nr. 2, § 11 Abs. 2

WEG § 10 Abs. 6 und 7, § 21 Abs. 5 Nr. 4

Verfahrensgang

FG Berlin-Brandenburg vom 9. September 2010  8 K 8104/07

Beschluss v. 5.10.2011, I R 94/10, veröffentlicht am 25.1.2012

Aktuell

Meistgelesen