31.07.2011 | Rechtsprechung

Halbabzugsverbot: Keine Anwendung bei lediglich symbolischem Kaufpreis (BFH)

Halbeinkünfteverfahren und Halbabzugsverbot sind nicht anzuwenden, wenn objektiv wertlose Anteile aus buchungstechnischen Gründen zu einem symbolischen Kaufpreis (z.B. von 1 EUR) veräußert werden.

Entscheidungsstichwörter

Keine Anwendung des Halbabzugsverbots bei lediglich symbolischem Kaufpreis

Leitsatz

Halbeinkünfteverfahren und Halbabzugsverbot sind nicht anzuwenden, wenn objektiv wertlose Anteile aus buchungstechnischen Gründen zu einem symbolischen Kaufpreis (z.B. von 1 EUR) veräußert werden.

Normenkette

EStG §§ 3 Nr. 40 Satz 1 Buchst. c, 3c Abs. 2, 17 Abs. 1 und 2

Verfahrensgang

FG Nürnberg vom 10. März 2010  5 K 323/2007

Urteil v. 6.4.2011, IX R 61/10 veröffentlicht am 27.7.2011

Aktuell

Meistgelesen