31.07.2011 | Rechtsprechung

Halbabzugsverbot: Anwendung im Verlustfall (BFH)

Werden bei der Anteilsveräußerung i.S. von § 17 EStG veräußerungsbedingte Einnahmen (Veräußerungspreis) erzielt, sind Halbeinkünfteverfahren und Halbabzugsverbot auch im Verlustfall anzuwenden.

Entscheidungsstichwörter

Anwendung des Halbabzugsverbots im Verlustfall

Leitsatz

Werden bei der Anteilsveräußerung i.S. von § 17 EStG veräußerungsbedingte Einnahmen (Veräußerungspreis) erzielt, sind Halbeinkünfteverfahren (§ 3 Nr. 40 Satz 1 Buchst. c EStG) und Halbabzugsverbot (§ 3c Abs. 2 EStG) auch im Verlustfall anzuwenden.

Normenkette

EStG §§ 3 Nr. 40 Satz 1 Buchst. c, 3c Abs. 2, 17

Verfahrensgang

Sächsisches FG vom 8. Juli 2010  2 K 1052/06

Urteil v. 6.4.2011, IX R 40/10 veröffentlicht am 27.7.2011

Aktuell

Meistgelesen