0

| Was lesen Ihre Kollegen?

Die interessantesten BFH-Entscheidungen seit 1.1.2015

Diese BFH-Entscheidungen sorgten für Aufmerksamkeit
Bild: Haufe Online Redaktion

In diesem Jahr hat der BFH einige Entscheidungen veröffentlicht, die erhebliche praktische Auswirkungen haben und von uns besprochen wurden. Wir zeigen Ihnen, welche dieser Kommentierungen in unserem Portal am häufigsten aufgerufen werden.

Entscheidungsdatum und Aktenzeichen sind so verlinkt, dass Sie hierzu direkt die jeweilige Kommentierung bzw. den Entscheidungsvolltexttext aufrufen können.

1.

Kein Vorsteuerabzug mehr bei Rechnungen mit Postfachadresse?

Der BFH hat im Streitfall der Klägerin den Vorsteuerabzug aus einer Lieferantenrechnung versagt, weil, der Lieferant unter der Rechnungsadresse nur postalisch erreichbar war und dort keine wirtschaftliche Aktivität entfaltete. Das Merkmal "vollständige Anschrift" in § 14 Abs. 4 Nr. 1 UStG erfülle "nur die Angabe der zutreffenden Anschrift des leistenden Unternehmers, unter der er seine wirtschaftlichen Aktivitäten entfaltet".

Zur Kommentierung

Urteil v. 22.7.2015, V R 23/14, veröffentlicht am 2.9.2015
2.

Nachträgliche Berücksichtigung der Erstausbildungskosten

Die Feststellung von Verlusten aufgrund der Kosten für die berufliche Erstausbildung ist auch dann noch möglich, wenn eine ESt-Veranlagung für das Verlustentstehungsjahr nicht erfolgt ist und wegen Festsetzungsverjährung nicht mehr durchgeführt werden kann.

Zur Kommentierung

Urteil v. 13.1.2015, IX R 22/14, veröffentlicht am 29.4.2015
3.

Kindergeld während eines Auslandsstudiums

Während einer mehrjährigen Berufsausbildung im Ausland behält ein Kind seinen inländischen Wohnsitz in der Wohnung der Eltern im Regelfall nur bei, wenn es diese Wohnung zumindest überwiegend in den ausbildungsfreien Zeiten nutzt.

Zur Kommentierung

Urteil v. 23.6.2015, III R 38/14, veröffentlicht am 28.10.2015
4.

Zivilprozesskosten grundsätzlich nicht als außergewöhnliche Belastung abziehbar

Eine Ausnahme gilt dann, wenn der Rechtsstreit einen existenziell wichtigen Bereich oder den Kernbereich menschlichen Lebens berührt.

Zur Kommentierung

BFH, Urteil v. 18.6.2015, VI R 17/14, veröffentlicht am 12.8.2015
5.

Entnahme der Kaufoption beim PKW-Leasing

Die Möglichkeit, den Leasing-PKW bei Vertragsablauf zu einem unter dem Verkehrswert liegenden Preis zu übernehmen, stellt ein entnahmefähiges Wirtschaftsgut dar.

Zur Kommentierung

Urteil v. 26.11.2014, X R 20/12, veröffentlicht am 11.2.2015

Tipp: Die interessantesten BFH-Entscheidungen aus dem Jahr 2014 finden sie hier.

Haufe Online Redaktion

Bundesfinanzhof (BFH), BFH-Urteile

Aktuell

Meistgelesen