05.06.2012 | BFH

Neue anhängige Verfahren im Mai 2012

Anhängige Verfahren
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Anlässlich verschiedener finanzgerichtlicher Entscheidungen stellen wir für Sie die wichtigsten neuen anhängigen Verfahren für Arbeitnehmer, Unternehmer und Anleger monatlich zusammen. Über den Ausgang der Verfahren können Sie sich über unseren Benachrichtigungsservice informieren.

Eine Auswahl der wichtigsten anhängigen Verfahren für Arbeitnehmer, Unternehmer und Kapitalanleger, die im Mai veröffentlicht wurden, erhalten Sie hier im Überblick:

Rubrik

Thema

Az. beim BFH und Vorinstanz

Arbeitnehmer

Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte

Sind im Rahmen eines Studiums durchgeführte Fahrten zur Praktikumsstätte und zur Fachhochschule nach Dienstreisegrundsätzen oder als Fahrten zwischen Wohnung und regelmäßiger Arbeitsstätte bei der Ermittlung der Einkünfte eines Kindes zu berücksichtigen?

VI R 14/12

FG Nürnberg, Urteil v. 11.11.2010, 7 K 1081/2009

Arbeitnehmer

Arbeitsplatz

Steht ein "anderer Arbeitsplatz" i. S. des § 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 6b EStG auch dann zur Verfügung, wenn der Steuerpflichtige zwar tatsächlich keinen anderen Arbeitsplatz hat, sich diesen jedoch aufgrund seiner Position durch entsprechende organisatorische Maßnahmen und Weisungen verschaffen kann?

VI R 11/12

FG München, Urteil v. 24.11.2011, 11 K 1167/11

Arbeitnehmer

Doppelte Haushaltsführung

Unter welchen Voraussetzungen ist im Rahmen der doppelten Haushaltsführung von einem eigenen Hausstand im im hälftigen Miteigentum stehenden elterlichen Haus bzw. von der Eingliederung in den elterlichen Haushalt auszugehen?

VI R 10/12

FG Berlin-Brandenburg, Urteil v. 14.09.2011, 12 K 12092/09

Arbeitnehmer

Behinderte/Haushaltsnahe Dienstleistung

In welchem Umfang schließt die Gewährung eines Behinderten-Pauschbetrages nach § 33b EStG den Ansatz haushaltsnaher Dienstleistungen nach § 35a EStG aus?

VI R 12/12

Niedersächsisches FG, Urteil v. 19.1.2012, 10 K 338/11

Unternehmer

Steuervergünstigung/Vermögensverwaltung

Ist die Steuervergünstigung nach § 13a Abs. 1 und 2 i.V.m. Abs. 4 Nr. 3 ErbStG a.F. auf den schenkweisen Erwerb von Anteilen an einer vermögensverwaltenden Personengesellschaft -zu deren Vermögen Anteile an einer inländischen Kapitalgesellschaft gehören- anwendbar?

II R 4/12

FG Köln, Urteil v. 16.11.2011,9 K 3087/10

Kapitalanleger

Einbringungsgeborene Anteile

Mindert eine zur Verhinderung des Scheiterns eines Börsengangs an einen Mitgesellschafter für dessen Verpflichtung, seine Aktien innerhalb einer Stillhalteperiode nicht zu veräußern, gezahlte Stillhalteprämie den anlässlich des Börsengangs erzielten Gewinn aus der Veräußerung einbringungsgeborener Aktien in voller Höhe oder nur anteilig im Verhältnis der veräußerten zu den insgesamt gehaltenen Aktien? Sind Zinsaufwendungen des Gesellschafters für ein als Brückenfinanzierung bis zum Börsengang aufgenommenes Darlehen Veräußerungskosten oder nachträgliche Sonderbetriebsausgaben bei dem in die AG eingebrachten Mitunternehmeranteil? Unterliegen die Stillhalteprämie sowie die Zinsaufwendungen dem Halbabzugsverbot?

I R 14/12

Hessisches FG, Urteil v. 17.11.2011, 2 K 3036/10

Abonnieren Sie hier unseren Benachrichtigungsservice, um über den Ausgang der Verfahren informiert zu werden.

Schlagworte zum Thema:  Anhängige Verfahren, Bundesfinanzhof (BFH)

Aktuell

Meistgelesen