07.11.2013 | BFH-Überblick

Alle am 6.11.2013 veröffentlichten Entscheidungen

Bild: Haufe Online Redaktion

Am 6.11.2013 hat der BFH sechs Entscheidungen zur Veröffentlichung freigegeben.

Kompakt und aktuell: Jeden Donnerstag finden Sie auf Ihrem Steuerportal einen Überblick der am Vortag vom Bundesfinanzhof veröffentlichten Entscheidungen. Am folgenden Montag finden Sie hier Verlinkungen auf die Kurzkommentierungen zu den wichtigsten Entscheidungen. Entscheidungsdatum und Aktenzeichen sind mit den Volltexten auf der Homepage des Bundesfinanzhofs verlinkt. 

Thema

Entscheidung

Datum und Az.

Steuerfreie Zuwendung eines Familienwohnheims unter Ehegatten

Zur Kommentierung

Ein steuerbegünstigtes Familienwohnheim liegt nur vor, wenn sich dort der Mittelpunkt des familiären Lebens der Eheleute befindet.

Urteil v. 18.7.2913, II R 35/11

Niederlassung des Geschäftsführers einer Steuerberatungsgesellschaft als Anerkennungsvoraussetzung

Zur Kommentierung

Eine Steuerberatungsgesellschaft kann bereits ohne berufliche Niederlassung des Geschäftsführers anerkannt werden, sofern nicht die Absicht der alsbaldigen Niederlassung fehlt.

Urteil v. 6.8.2013, VII R 15/12

Kindergeld während der Mutterschutzfrist und der Elternzeit

Zur Kommentierung

Die Aufgabe der Suche nach einem Ausbildungsplatz während der Mutterschutzfrist ist - anders als während der Elternzeit - für den Kindergeldanspruch unschädlich.

Urteil v. 13.6.2013, III R 58/12

Einbringung eines Betriebs in eine Mitunternehmerschaft gegen Mischentgelt

Auch bei Einbringung eines Betriebs in eine Mitunternehmerschaft gegen ein sog. Mischentgelt kann eine Gewinnrealisierung vermieden werden.

Urteil v. 18.9.2013, X R 42/10

Konkurrenzverhältnis mehrerer Steuerbefreiungen für den Vorsteuerabzug

Eine innergemeinschaftliche Lieferung von Gegenständen, deren Lieferung im Inland ohne Recht zum Vorsteuerabzug steuerfrei wäre, berechtigt nicht zum Vorsteuerabzug.

Urteil v. 22.8.2013, V R 30/12

Unterschriftserfordernis bei Vergütungsanträgen von Drittstaaten-Unternehmern

Der Antrag auf Vorsteuervergütung eines im Drittland ansässigen Unternehmers erfordert - anders als der eines im Unionsgebiet ansässigen Unternehmers - dessen eigenhändige Unterschrift.

Urteil v. 8.8.2013, V R 3/11

Alle am 30.9.2013 veröffentlichten Entscheidungen des BFH mit Kurzkommentierungen

Schlagworte zum Thema:  Bundesfinanzhof (BFH)

Aktuell

Meistgelesen