| BFH Überblick

Alle am 2.11.2016 veröffentlichten Entscheidungen

Bild: Q.pictures ⁄

Am 2.11.2016 hat der BFH sechs Entscheidungen zur Veröffentlichung freigegeben.

Kompakt und aktuell: Jeden Donnerstag finden Sie auf Ihrem Steuerportal einen Überblick der am Vortag vom Bundesfinanzhof veröffentlichten Entscheidungen. Am folgenden Montag finden Sie hier Verlinkungen auf die Kurzkommentierungen zu den wichtigsten Entscheidungen. Entscheidungsdatum und Aktenzeichen sind mit den Volltexten auf der Homepage des Bundesfinanzhofs verlinkt. 

Thema

Entscheidung

Datum und Az.

Kein Sonderausgabenabzug für den Krankenversicherungs-Selbstbehalt

Zur Kommentierung

Der Selbstbehalt ist kein Beitrag zur Krankenversicherung und kann daher nicht als Sonderausgabe, sondern - bei Übersteigen der zumutbaren Belastung - nur als außergewöhnliche Belastung berücksichtigt werden.

Urteil v. 1.6.2016, X R 43/14

Beginn des Gewerbebetriebs der Obergesellschaft

Zur Kommentierung

Ist die Obergesellschaft auf die Beteiligung an gewerblich tätigen KG gerichtet, ist für den Beginn der werbenden Tätigkeit der Obergesellschaft der Beginn der werbenden Tätigkeit der Untergesellschaften entscheidend. 

Urteil v. 12.5.2016, IV R 1/13

Doppelte Besteuerung von Altersvorsorgeaufwendungen und Altersbezügen

Zur Kommentierung

Eine verfassungswidrige doppelte Besteuerung von Rentenbezügen kann bereits bei Beginn des Rentenbezugs gerügt werden.

Urteil v. 21.6.2016, X R 44/14

Kindergeldberechtigung bei grenzüberschreitenden Sachverhalten

Die Fiktion des Inlandswohnsitzes kann dazu führen, dass der Anspruch vorrangig dem im EU-Ausland lebenden Elternteil zusteht (Anschluss an die BFH-Urteile v. 4.2.2016, III R 17/13, BStBl 2016 II S. 612, und v. 28.4.2016, III R 68/13, BFH/NV 2016 S. 1514). 

Urteil v. 7.7.2016, III R 11/13

Kindergeld bei Arbeitsunfähigkeit des Kindes

Die Meldung bei der Agentur für Arbeit als Arbeitsuchender ist nicht allein deshalb entbehrlich, weil das volljährige Kind arbeitsunfähig erkrankt ist.

Urteil v. 7.7.2016, III R 19/15

Veräußerung einbringungsgeborener Anteile vor Ablauf der Sperrfrist

Der Gewinn aus der vor Ablauf der sog. siebenjährigen Sperrfrist erfolgten Veräußerung einbringungsgeborener Anteile ist nach der im Jahr 2005 geltenden Rechtslage steuerpflichtig.

Urteil v. 15.4.2015, I R 54/13

Alle am 26.10.2016 veröffentlichten Entscheidungen des BFH mit Kurzkommentierungen

Schlagworte zum Thema:  Bundesfinanzhof (BFH), BFH-Urteile

Aktuell

Meistgelesen