08.01.2015 | BFH Überblick

Alle am 7.1.2015 veröffentlichten Entscheidungen

Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Am 7.1.2015 hat der BFH 10 Entscheidungen zur Veröffentlichung freigegeben.

Kompakt und aktuell: Jeden Donnerstag finden Sie auf Ihrem Steuerportal einen Überblick der am Vortag vom Bundesfinanzhof veröffentlichten Entscheidungen. Am folgenden Montag finden Sie hier Verlinkungen auf die Kurzkommentierungen zu den wichtigsten Entscheidungen. Entscheidungsdatum und Aktenzeichen sind mit den Volltexten auf der Homepage des Bundesfinanzhofs verlinkt.

Thema

Entscheidung

Datum und Az.

Freiberufliche Tätigkeit von Ärzten trotz Beschäftigung angestellter Ärzte

Zur Kommentierung

Ein selbständiger Arzt ist freiberuflich und nicht gewerblich tätig, wenn er auf die Tätigkeit des angestellten Fachpersonals patientenbezogen Einfluss nimmt, so dass die Leistung den "Stempel der Persönlichkeit" trägt.

Urteil v. 16.7.2014, VIII R 41/12

Wirksame Übermittlung der Steuererklärung per Fax

Eine eigenhändig unterschriebene Einkommensteuer-Erklärung kann per Fax wirksam an das FA übermittelt werden.

Urteil v. 8.10.2014, VI R 82/13

Die Moderation von TV-Werbesendungen ist keine freiberufliche, sondern gewerbliche Tätigkeit

Ein Moderator, der Produkte nach den Vorgaben des Auftraggebers in Verkaufssendungen präsentiert, übt keine freiberufliche, sondern eine gewerbliche Tätigkeit aus.

Urteil v. 16.9.2014, VIII R 5/12

Übertragung eines GmbH-Anteils unter Vorbehaltsnießbrauch

Zahlungen für die Ablösung eines (Vorbehalts-)Nießbrauchs an einer wesentlichen Beteiligung stellen bei der Ermittlung des Veräußerungsgewinns nachträgliche Anschaffungskosten dar.

Urteil v. 18.11.2014, IX R 49/13

Kein steuerbarer Zufluss bei Verzicht auf Teilauszahlungen aus einer Lebensversicherung

Bei einer Lebensversicherung gegen Einmalzahlung liegt in einem Verzicht auf vereinbarte Teilauszahlungsansprüche keine zu einem Zufluss führende Novation.

Urteil v. 16.9.2014, VIII R 15/13

Schenkungsteuer bei Zahlung der Versicherungsprämien durch einen Dritten

Die Zahlung der Versicherungsprämien für eine vom Versicherungsnehmer abgeschlossene Lebensversicherung durch einen Dritten stellt keine mittelbare Schenkung eines Versicherungsanspruchs dar.

Urteil v. 22.10.2014, II R 26/13

Grunderwerbsteuerrechtliche Zurechnung eines Grundstücks bei aufschiebender Bedingung

Hat eine Gesellschaft ein Grundstück unter einer aufschiebenden Bedingung gekauft, so gehört es erst ab Eintritt der Bedingung zu ihrem Vermögen, auch wenn bereits zuvor die Auflassung erklärt wird.

Urteil v. 11.12.2014, II R 26/12

Berechnung der Einkunftsgrenzen bei fiktiver unbeschränkter Steuerpflicht

Die für die fiktive unbeschränkte Steuerpflicht maßgebende Höhe der Einkünfte ist nach deutschem Recht - ohne den negativen Nutzungswert einer in den Niederlanden eigengenutzten Wohnung - zu ermitteln.

Urteil v. 1.10.2014, I R 18/13

Änderung der Steuerfestsetzung nach rechtskräftiger Bestätigung eines Insolvenzverwalters

Die nachinsolvenzliche Änderung einer vorinsolvenzlich erfolgten KSt-Festsetzung ist nach rechtskräftiger Bestätigung eines Insolvenzplanes, der die vom FA angemeldete KSt-Forderung erfasst, nicht mehr zulässig.

Urteil v. 22.10.2014, I R 39/13

Teilabzugsverbot bei Auflösungsverlust

Bei der Ermittlung des Veräußerungsverlusts dürfen die Kosten auch dann nur zu 60 % abgezogen werden, wenn zwar keine Einnahme erzielt aber mit entsprechender Absicht gehandelt wurde.

Urteil v. 2.9.2014, IX R 43/13

Alle am 23.12.2014 veröffentlichten Entscheidungen des BFH mit Kurzkommentierungen

Schlagworte zum Thema:  Bundesfinanzhof (BFH), BFH-Urteile

Aktuell

Meistgelesen