Preißer/Rödl/Seltenreich, E... / 1.1 Internationales Privatrecht
 

Rz. 1

Ebenso wie in Großbritannien ist das Internationale Privatrecht in Irland nicht kodifiziert. Es entspricht weitgehend den Regeln des englischen Common Law (s. Anhang 3 b, Rn. 3). Es gilt ebenfalls der Grundsatz der Nachlassspaltung: Bewegliches Vermögen ist dem Recht des letzten Domicile des Erblassers unterstellt, unbewegliches Vermögen dem Belegenheitsrecht. Wie Großbritannien ist auch Irland der EU-Erbrechtsverordnung nicht beigetreten.

 

Rz. 2

Der Renvoi wird von den irischen Gerichten nicht einheitlich gehandhabt. Grundsätzlich gilt wohl die Foreign court theory des englischen Internationalen Privatrechts, d. h. das anwendbare Recht wird im Falle der Rückverweisung so bestimmt, wie es ein Gericht des Staates bestimmen würde, auf dessen Rechtsordnung das Internationale Privatrecht des Ausgangsstaates verwiesen hat.

 

Rz. 3

Irland hat das Haager Testamentsformübereinkommen ratifiziert und in seine eigenen Regelungen inkorporiert.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Preißer, Erbschaft- und Schenkungsteuer (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Preißer, Erbschaft- und Schenkungsteuer (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge