15.03.2017 | Top-Thema Typgerechte Zusammenarbeit mit Mandanten

Die 4 Grundtypen

Kapitel
Bild: Haufe Online Redaktion

Aus den bisherigen Unterscheidungen ergibt sich die Matrix mit den vier Grundtypen. Sie werden mit verschiedenen Farben verbunden, was das System intuitiv einfacher anzuwenden hilft. In der Grafik erkennen Sie schon die wichtigsten Merkmale der 4 Typen. Am Beispiel des Belegaustauschs zwischen Mandant und Kanzlei werden die Unterschiede im Folgenden noch deutlicher.

Die rote Energie (extrovertiert und sachorientiert)

Der "Rote" wird auch gerne Direktor oder Macher genannt. Seine Motivation ist der Erfolg. Er ist ein Gewinner und das braucht er auch. Die größte Angst ist zu verlieren – und sei es nur das Gesicht. Er denkt eher in Überschriften als in Details und tritt meist mit einem hohen Maß an Selbstvertrauen auf. Und das erwarteter auch von seinen Geschäftspartnern. Er will mit Profis zusammenarbeiten. "Jammern" ist ihm ein Gräuel. Für so etwas wie Belege hat dieser Typ natürlich keine Zeit. Er muss sich um die Verfolgung der wirklich wichtigen Ziele kümmern. Sie haben aber gute Chancen, dass er das Thema delegiert. Belästigen Sie ihn nicht mit "Kleinkram".

Personen mit einer Präferenz für feuerrote Energie…

  • sind aktiv und bewegen sich auf ein positives, festes Ziel zu,
  • verfügen über große Entschlusskraft und beeinflussen damit ihre Mitmenschen,
  • sind zielstrebig, entschlossen und konzentrieren sich auf die Ergebnisse,
  • gehen auf andere direkt und unverblümt zu,
  • sind auf der Suche nach spezifischen, greifbaren Ergebnissen.

Die gelbe Energie (extrovertiert und personenorientiert)

Der "Gelbe ist der initiative Typ. Seine Motivation ist Neugier. Er sieht die Welt weniger wie sie heute ist; er sieht sie wie sie in der Zukunft aussehen könnte. Er sprüht meist vor Ideen. Die Umsetzung der Details ist aber nicht seine Sache. Er ist schon wieder bei der nächsten Idee.

Sie versuchen von einem solchen Menschen Belege zu bekommen? Schwierig. Belege sind Vergangenheit. Erleichtern Sie ihm die Abgabe der Belege durch den Verzicht auf Pendelordner und Co. Er "liebt" den Schuhkarton (analog oder digital). Das Gute: Er ist auch bereit für zusätzlichen Service zu bezahlen.

Personen mit einer Präferenz für sonnengelbe Energie…

  • strahlen Begeisterungsfähigkeit aus und regen zur Beteiligung an,
  • genießen und suchen die Gesellschaft anderer Menschen,
  • gehen auf andere überzeugend, verbindend und einladend zu,
  • möchten gerne mit einbezogen werden, genießen Aufmerksamkeit und Lob für ihre Beiträge.

Die grüne Energie (introvertiert und personenorientiert)

Der "Grüne" ist der Unterstützer. Ihm geht es um die Beziehung. Harmonie geht ihm über (fast) alles. Daher weicht er Konflikten gerne so lange wie möglich aus.

Wenn Sie mit einem solchen Mandanten eine gute persönliche Beziehung aufbauen, wird er die Belege bringen, weil er Sie in Ihrer Arbeit unterstützen will. Achtung: Dieser Typ leidet am häufigsten unter dem "Helfer-Syndrom". Es fällt ihm schwer "Nein" zu sagen. Dadurch kann es schnell zu Überlastungen kommen.

Personen mit einer Präferenz für erdgrüne Energie…

  • sehen die Welt durch die Brille ihrer Werte und Prioritäten,
  • sind auf der Suche nach harmonischen, tiefgehenden Beziehungen,
  • verteidigen ihre Werte mit stiller Entschlusskraft und Ausdauer
  • bevorzugen demokratische Ansätze, die Rücksicht auf den Einzelnen nehmen,
  • stellen sicher, dass alle persönlichen Sichtweisen angehört und in Betracht gezogen wurden, bevor eine Entscheidung getroffen wird.

Die blaue Energie (introvertiert und sachorientiert)

Der "Blaue" ist der gewissenhafte Perfektionist. Seine Motivation ist die Sicherheit. Er wägt Entscheidungen gut ab und erledigt Arbeiten mit großer Sorgfalt. Sein Ziel der Perfektion hat zur Folge, dass er mit Fehlern nur schwer leben kann.

Bei diesem Typ werden Sie in der Regel keine Probleme beim Belegmanagement haben. Alles kommt pünktlich und wohl geordnet. Allerdings schaut der "Blaue" nicht nur bei sich selbst auf Fehlerlosigkeit. Selbst kleine Fehler (z. B. ein Tippfehler) können aber eine erhöhte Kontrolle Ihrer Arbeit seinerseits hervorrufen.

Personen mit einer Präferenz für eisblaue Energie...

  • möchten Ihre Umgebung kennenlernen und begreifen,
  • nehmen einen distanzierten, objektiven Standpunkt ein,
  • wissen Unabhängigkeit und Intelligenz zu schätzen,
  • überlegen genau, bevor sie zur Tat schreiten,
  • bevorzugen genaue, vollständige Informationen.

Fazit

Es sollte uns wundern, wenn bei Ihnen beim Lesen dieses Beitrags kein "Kopfkino" gestartet ist. Das Persönlichkeitsmodell hilft, die Zusammenarbeit durch wertschätzende Toleranz zu verbessern. Es geht nicht darum, den anderen zu ändern oder zu manipulieren, sondern darum, den anderen so zu nehmen wie er ist und sich auf ihn einzustellen.

Dies betrifft alle Bereiche der Zusammenarbeit: von der Führung über die Organisation (Zeitmanagement!) bis hin zur Kommunikation. Daher ist es interessant, das gesamte Kanzlei-Team zu analysieren. Welche "Farben" sind vorherrschend? Welche "fehlen" eher?

Nicht ganz zufällig trifft man in Kanzleien oft auf Menschen, die eher in der linken Hälfte der oben stehen den Grafik zu Hause sind – dies betrifft sowohl Chefs als auch Mitarbeiter. Die Unterstützung Ihrer Mandanten und die Genauigkeit in Sachen Steuern sind in Ihrem Beruf eine gute Basis.

Gerade in Zeiten der Veränderung, die wir gerade erleben (Stichwort: Digitalisierung), ist aber auch die "rechte Hälfte" gefragt: Es gilt Entscheidungen zu treffen ohne genau zu wissen, wie die Konsequenzen in der Zukunft aussehen werden, und zwar schnell oder zumindest bald. Außerdem ist die kreative Auseinandersetzung mit dem bisherigen Geschäftsmodell "Steuerberatung" gefragt.

Schlagworte zum Thema:  Kanzleimanagement, Steuerberatung, Steuerberater

Aktuell
Meistgelesen