Kapitel
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Emotionen sind eines der wichtigsten Entscheidungskriterien bei der Auswahl eines Produkts oder einer Dienstleistung. Auch wenn wir es als rational denkende Menschen nicht gern zugeben, ist es wissenschaftlich inzwischen nachgewiesen, dass eine Kaufentscheidung viel stärker vom "Bauchgefühl" beeinflusst wird als wir selbst glauben.

Betrachten Sie die emotionale Ansprache als begleitendes Element Ihrer Positionierung und kombinieren Sie es mit einer der anderen beschriebenen Möglichkeiten. Das hilft Ihnen vor allem dabei, Bilder für Ihren Außenauftritt und die passende Ansprache zu finden.

Hier ist die Authentizität natürlich das A und O. Wenn Sie sich als humorvoll präsentieren, dann sollten Sie im Alltag nicht zum Lachen in den Keller gehen. Wenn Sie Herzlichkeit in den Vordergrund stellen, dann muss jeder Einzelne in der Kanzlei das ehrlich ausstrahlen. 

Sie finden einen passenden emotionalen Ansatz mit folgenden Überlegungen:

Was zeichnet meine Persönlichkeit aus?

Wie gehe ich mit Menschen um? Welcher Begriff charakterisiert mich treffend? Fragen Sie dazu Mandanten und Freunde und bitten Sie diese, spontan 3 Eigenschaftsworte zu nennen. Oder Sie nehmen sich eine Liste persönlicher Merkmale (einfach im Web nach "Persönliche Eigenschaften" suchen) und stellen sich für jede Eigenschaft die Frage, inwieweit und in welchen Situationen diese auf Sie zutrifft. Am besten Sie beurteilen das auf einer Skala von +3 bis –3. Daraus können Sie dann Ihre Kanzleipersönlichkeit entwickeln. Zu diesen Eigenschaften suchen Sie dann Bilder und Aussagen, die diese Botschaft emotional transportieren. So kommen Sie zu einem unverwechselbaren Außenauftritt.

Was sind meine persönlichen Interessen und Hobbies?

Welche Analogien gibt es zur Steuerberatung oder zu Unternehmen? Fragen Sie sich "Was hat Steuerberatung mit… zu tun?" Ein beliebtes Motiv ist hier das Segeln, das einige Kanzleien für sich umgesetzt haben. Die Begrifflichkeiten aus der Segelwelt eignen sich hervorragend, um die Leistungen der Kanzlei verständlich zu transportieren. Aber auch hier gilt: Sie sollten eine persönliche Affinität zu dieser Sportart haben, damit es glaubwürdig ist. Beispiel:

  • Golf: Der Steuerberater als Caddy, der dabei hilft, die richtigen Schläger für den jeweiligen Spielzug auszuwählen. 
  • Schach: Die einzelnen Figuren und Schachzüge stehen für die vielfältigen Möglichkeiten der Unternehmer, erfolgreich am Markt zu sein. Der Steuerberater hilft dabei.
  • Marathon oder Triathlon: Die Eigenschaften des Athleten zeichnen auch Unternehmer aus. Motivation, Ausdauer, Vorausschau, Kräfte einteilen, Glücksgefühl beim Zieleinlauf.
  • Orchester: Um eine Symphonie zu spielen, braucht es das gelungene Zusammenspiel aller Musiker. Der Dirigent ist der Steuerberater, die erste Geige spielt das Rechnungswesen, mit Pauken und Trompeten ist der Jahresabschluss, den richtigen Ton treffen die Angestellten.

Es gibt viele Möglichkeiten, sich am Markt abzuheben und mit Besonderheiten zu präsentieren. Wenn Sie einmal die für Sie passende Positionierung gefunden haben, ist der wichtigste Schritt getan. Aus den genannten Punkten können Sie natürlich auch kombinierte Formen wählen. Hauptsache, es passt zu Ihnen. Und wenn Sie unter diesem Blickwinkel Ihre Kanzlei durchleuchten, werden Sie noch zahlreiche Ideen bekommen, wie Sie dieses Bild komplettieren.

Schlagworte zum Thema:  Kanzleimarketing, Kanzleimanagement, Steuerberater, Steuerberatung

Aktuell
Meistgelesen