07.03.2013 | Top-Thema Recruiting über das Internet: Ein geeigneter Kanal für Steuerkanzleien?

Auch Personaldienstleister rekrutieren online

Kapitel
Personaldienstleister können bei der Online-Stellensuche helfen
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Wer weniger Zeit investieren will, für den kann auch eine Personalagentur eine Alternative sein.

Es gibt mittlerweile zahlreiche Agenturen, die Online-Recruiting für Steuerberater anbieten.

Vor allem, wenn im Markt noch nicht bekannt werden soll, dass ein neuer Mitarbeiter gesucht wird, ist es sinnvoll, eine Personalberatung aufzusuchen, um einen neuen Mitarbeiter finden zu lassen. Dies umso mehr, als die Onlinesuche öffentlicher ist als eine Suche per Printannonce.

Sinnvoll ist die Direktansprache durch eine Personalberatung auch dann, wenn in einer Branche oder einem bestimmten Bereich der Arbeitsmarkt besonders klein ist. Je enger der Markt und je spezialisierter die Aufgabe, desto schwieriger ist diese kleine Zielgruppe zu erreichen.

In der Regel erhalten die Agenturen 3 Monatsgehälter des Gehalts des Kandidaten bei einer erfolgreichen Vermittlung.

Wer eine Personalagentur beauftragen will, sollte dabei auf das Kleingedruckte achten, also etwa darauf, wann die Provision fällig wird. Ideal ist es, wenn die Bezahlung erst bei Erfolg erfolgt. Manche Agenturen nehmen aber bereits zu Vertragsbeginn eine Verwaltungsgebühr.

Achten sollten Sie auch auf eine Klausel, die ein erneutes kostenloses Suchen beinhaltet, sollte der Kandidat bereits in der Probezeit respektive in den ersten 6 Monaten wieder kündigen.

Da der Personalberater das wirtschaftliche Risiko trägt, hat die Personalberatung via Personalagentur einige systembedingte Schwächen.

Der Personalberater kann nur begrenzten Aufwand in die Suche stecken, gerade wenn Konkurrenten ebenfalls mit der Suche beauftragt werden. Seine Konzentration wird dann auf Kandidaten liegen, die leicht zu finden sind, z. B. weil sie sich auf den typischen Suchseiten registriert haben.

Dass er gezielt Juwelen aus verschiedenen Fachforen pickt, wird aus zeitlichen und vielleicht auch aus fachlichen Gründen eher selten passieren.

Wenn die Suche allzu langwierig wird, kann es im schlimmsten Fall sogar passieren, dass ein Personalberater aus wirtschaftlichen Gründen das Interesse verliert.

Schlagworte zum Thema:  Jobbörse, Personaldienstleister, Website, Online-Recruiting, Rekrutierung, Stellensuche, Mitarbeiter

Aktuell

Meistgelesen