Ein internationales Medien-Netzwerk hatte mit den "Panama Papers" Finanzströme in der mittelamerikanischen Steueroase enthüllt. Bild: lucaar/fotolia.de

Die Enthüllungen der sog. Panama Papers haben dem deutschen Fiskus nach Recherchen von NDR, WDR und "Süddeutscher Zeitung" deutliche Mehreinnahmen beschert. 

Durch hohe Steuernachzahlungen und Strafeinnahmen seien insgesamt 140 Mio, EUR verbucht worden, meldeten die Medien am Donnerstag. Insgesamt führten die Ermittlungen demnach zu 71 Strafverfahren, in weiteren mehr als 2.000 Fällen liefen derzeit noch Ermittlungen.

Enthüllung durch Journalisten vor 2 Jahren

Im April 2016 hatte ein internationales Netzwerk von Journalisten über rund 200.000 von der Kanzlei Mossack Fonseca gegründete Briefkastenfirmen berichtet, in denen Politiker, Prominente und Sportler ihr Vermögen geparkt haben sollen. Die Veröffentlichung führte zu Ermittlungen auf der ganzen Welt und zu einer Debatte über Steueroasen und Geldwäsche.

Schlagworte zum Thema:  Steuerfahndung, Steuerhinterziehung, Briefkasten

Aktuell
Meistgelesen