Bild: Petrovich12 - Fotolia

Welche Marktentwicklungen heute bereits die Steuerberatungskanzleien verändern und wie diese aktiv damit umgehen können, zeigen wir am 8.11.2017 in einem kostenfreien Online-Seminar.

Noch geht es vielen Steuerberatungskanzleien wirtschaftlich gut; der Veränderungsdruck ist niedrig. Und es wird schon seit mehr als 20 Jahren gepredigt, dass sich Steuerberater weg von der Deklaration hin zum betriebswirtschaftlichen Berater entwickeln sollen. Doch es gibt nur wenige Kanzleien, die das tatsächlich gemacht haben – laut STAX 2015 haben die vereinbaren Tätigkeiten gerade mal einen Anteil von 3 %. Und die traditionell arbeitende Kanzlei hat nach wie vor ausreichend Arbeit.

Digitalisierung bringt schnelle Änderungen

Doch schon für die nächsten Jahre ist damit zu rechnen, dass deklaratorische Tätigkeiten kompensiert werden müssen, die durch die Automatisierung wegfallen. Unsere Referentin Angela Hamatschek (hier im Videoportrait) erläutert, wie Sie sich auf die Veränderungen, die die Digitalisierung mit sich bringt, vorbereiten können. Im Detail geht es um folgende Themen:

  1. Die digitalen Trends und ihre Auswirkungen für Kanzleien: mobile, Cloud, BigData, Künstliche Intelligenz.
  2. Wie funktioniert Zusammenarbeit und persönliche Beratung im 21. Jahrhundert?
  3. Buchführung adieu – es lebe der Prozessberater Rechnungswesen.
  4. Neue (und alte) Geschäftsfelder und wie Sie Ihre Mandanten in die digitale Welt begleiten.
  5. Die 7 Schritte, mit denen Sie Ihr digitales Kanzleipotenzial erschließen.

Anmeldung zum Online-Seminar am 8.11.2017 (15:00 Uhr, ca. 90 Min.)

  • Nutzer eines Haufe Steuer Office können sich direkt über ihr Produkt anmelden
  • Kostenfreie Registrierung und Anmeldung ohne Haufe Steuer Office

Tipp: Auch eine kostenfreie Sonderausgabe des E-Magazins Steuer 1 beschäftigt sich mit der Frage, wie sich Steuerkanzleien erfolgreich auf die digitale Zukunft vorbereiten.



Schlagworte zum Thema:  Steuerberater, Steuerberatung, Kanzleimanagement, Digitalisierung

Aktuell
Meistgelesen