14.08.2012 | Top-Thema Mit den Mandanten richtig kommunizieren

Kosten und Aufwand

Kapitel
Jede Mandanteninformation ist auch mit Kosten verbunden
Bild: MEV-Verlag, Germany

Über die Kosten für die Informationsdienste hüllen sich alle vier Steuerberatungsgesellschaften in Schweigen.

PSP erstellt die Inhalte für seine Mandantenpublikationen komplett selbst. Die grafische Gestaltung, Druck und Versand übernimmt eine Werbeagentur. Bei Deloitte setzt man für die Inhalte ebenfalls ausschließlich auf das eigene Know-how.

Ecovis und Dan Revision verwenden hingegen auch hinzugekaufte Inhalte, etwa von Unternehmen wie Haufe-Lexware, Beck oder Fleischer. Im Vordergrund steht jedoch ebenfalls, Mandanten aufgrund des eigenen Beratungs-Know-hows über wichtige steuerliche Themen zu informieren. Der zeitliche Aufwand ließe sich in Grenzen halten, weil sich, so Johannsen, „viele Themenstellungen aus der täglichen laufenden Beschäftigung mit steuerlichen Fragen ergeben“.

Kosten hin, Zeitaufwand her: Wie die Informationen ankommen, verfolgen die Kanzleien genau, anhand der versandten Newsletter, Rundschreiben und der Abrufe auf der Homepage. Die Kernaufgabe des Steuerberaters bleibt jedoch unabhängig vom Medium und den Kosten gleich: Problemstellungen frühzeitig zu erkennen und Mandanten darüber zu informieren.

Schlagworte zum Thema:  Mandant, Kommunikation

Aktuell

Meistgelesen