07.10.2011 | Kanzlei & Co.

Merkel will für Finanzmarkt-Steuer werben

Bundeskanzlerin Angela Merkel will auf dem G20-Gipfel in Cannes für eine "Finanzmarkttransaktionssteuer" werben. Das sagte sie am Donnerstag am Rande eines Treffens mit den ostdeutschen Ministerpräsidenten in Leipzig.

Die Bundesregierung sei entschlossen, die Finanz- und Wirtschaftskrise zu bewältigen. Aber: "Wir sind noch nicht so weit, dass wir die Finanzmärkte soweit reguliert haben, dass die Menschen das Gefühl haben, eine solche Krise könnte sich nicht wiederholen", sagte die Bundeskanzlerin. Deswegen wolle sie sich für die Steuer einsetzen. Der G20-Gipfel findet Anfang November im französischen Cannes statt.

Zum Vorstoß des EU-Kommissionspräsidenten José Manuel Barroso, der Schuldenkrise der Banken mit einem koordinierten Rettungspaket der Mitgliedsländer zu begegnen, sagte Merkel: "Wir warten auf die Empfehlung, die von der europäischen Bankenaufsicht kommen wird." Sollten die Aufseher zur Auffassung gelangen, dass die Banken unterkapitalisiert sind und dies systemische Risiken berge, werde man weiter entscheiden. "Wir nehmen die neue Empfehlung, sollte sie kommen, sehr aufmerksam zur Kenntnis", sagte die Bundeskanzlerin.

Aktuell

Meistgelesen