| Kanzleigründung

Leitfaden für Steuerberater zum Schritt in die Selbstständigkeit

Herausforderungen. Schritt zum selbstständigen Steuerberater
Bild: Comstock Images, a division of JupiterImages Corporation

Die Voraussetzungen für die Gründung einer eigenen Kanzlei stehen für Steuerberater so gut wie nie: Laut der Berufsstatistik der BStBK gehen in den kommenden Jahren 22,8 Prozent der Steuerberater in den Ruhestand.

Der Wunsch nach Eigenverantwortung und Selbstbestimmung sowie finanzielle Anreize sind die wichtigsten Faktoren bei der Entscheidung, eine eigene Steuerberaterkanzlei zu gründen. Der Schritt vom angestellten zum selbstständigen Steuerberater birgt jedoch einige Herausforderungen. Denn bis sich eine Kanzlei am Markt etabliert hat, vergehen oft Jahre. Kanzleiinhaber müssen nicht nur profunde Fachkenntnisse im Steuerrecht vorweisen können, sondern auch über unternehmerisches Denken und Organisationstalent verfügen. Das neue Aufgabenspektrum umfasst im Vergleich zum Angestelltenverhältnis auch Mandantenakquise und Personalführung sowie Kanzleimanagement. Hier benötigen angehende Chefs die richtige Unterstützung.

Die Gründungsphase einer Kanzlei ist einer der spannendsten, aber auch anstrengendsten Abschnitte im Berufsleben eines Steuerberaters. Um das selbstgesetzte Ziel zu erreichen, muss er sich gründlich vorbereiten und die einzelnen Schritte planvoll angehen.

Unser kostenlos downloadbarer Kurzleitfaden zur Existenzgründung eines Steuerberaters zeigt Ihnen die wichtigsten Themen auf, die Sie bei der Existenzgründung beachten sollten und bietet zudem zahlreiche weiterführende Quellen zur Vertiefung.

Schlagworte zum Thema:  Kanzleigründung, Kanzleimanagement, Existenzgründung

Aktuell

Meistgelesen