24.07.2013 | Gelangensbestätigung

DStV regt weitere Ergänzungen an

Bei innergemeinschaftliche Lieferungen gibt es verschiedene Nachweismöglichkeiten.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Der DStV lobt die gesetzliche Umsetzung der Gelangensbestätigung, spricht sich aber trotzdem in einer Eingabe für Anpassungen aus.

Pressemitteilung:

Sah sich die sog. Gelangensbestätigung als einzige gesetzliche Nachweismöglichkeit für die Steuerbefreiung einer innergemeinschaftlichen Lieferung zu Beginn ihrer Einführung noch erheblicher Kritik ausgesetzt, naht inzwischen ein positives Ende des Verfahrens. Das BMF bietet der Praxis mit dem aktuellen Entwurf eines Schreibens zu den im März dieses Jahres geänderten §§ 17a, 74a UStDV weitere Erleichterungen an. Es greift eine Reihe von Anregungen auf, die unter anderem der Deutsche Steuerberaterverband e.V. (DStV) in seinen Eingaben S 06/12 sowie S 17/12 vorgebracht hat. Zu begrüßen sind beispielsweise:

  • die Klarstellung, dass der Unternehmer den Belegnachweis einer innergemeinschaftlichen Lieferung nicht zwingend mit den in der UStDV i. d. F. ab 1.10.2013 aufgezählten Nachweismöglichkeiten führen muss;

  • die Einführung der elektronischen Übermittlungsmöglichkeit für einen überwiegenden Teil der normierten Alternativnachweise;

  • die Ergänzungen um praxisnahe Beispiele;

  • die Klarstellung, dass die quartalsweise Abgabe der Sammelbestätigung auch dann zulässig ist, wenn eine Pflicht zur monatlichen Abgabe von Umsatzsteuer-Voranmeldungen besteht.

DStV regt weitere Ergänzungen an

Einzelne Gesichtspunkte dürften trotz der erfreulichen Entwicklung noch zu Fragen in der Praxis führen. Der DStV spricht sich daher in seiner Eingabe S 08/13 unter anderem für folgende Anpassungen aus:

  • die Einführung der elektronischen Übermittlungsmöglichkeit der sog. "Spediteurversicherung";

  • die Anerkennung weiterer "Zahlungs"-Vorgänge im Zusammenhang mit der sog. "Spediteurversicherung" (beispielsweise die Aufrechnung oder das Tauschgeschäft);

  • die Einführung einer praktischen Nachweismöglichkeit in den sog. "Abholfällen".

Schlagworte zum Thema:  Gelangensbestätigung, Umsatzsteuer

Aktuell

Meistgelesen