| Ergebnisse

Umfrage zu speziellen Beratungsfeldern

Viele Steuerberater nutzen die Liberalisierung berufsrechtlicher Rahmenbedingungen
Bild: Corbis

In den letzten Wochen haben wir Steuerberater in unserem Portal gefragt, welches der genannten Beratungsfelder neben den "klassischen" Tätigkeiten für ihre Kanzlei die größte Bedeutung hat. Im Folgenden zeigen wir die Ergebnisse.

1. Existenzgründung und Unternehmensnachfolge

Für fast die Hälfte der Teilnehmer (49 %) spielen die Beratungsfelder Existenzgründung und Unternehmensnachfolge die größte Rolle. Für bestehende Unternehmen ist die rechtzeitige Planung des Führungswechsels eine Grundvoraussetzung, um das Unternehmen am Markt zu halten. Hierfür muss eine Reihe von Aufgaben bewältigt werden, bei denen sowohl der Inhaber als auch der Nachfolger viel Hilfe benötigt.

2. IAS/IFRS für den Mittelstand

Für immerhin 17 % der Teilnehmer hat hier das Thema IAS/IFRS für den Mittelstand die größte Bedeutung. Hintergrund: Die Internationalisierung des Mittelstandes nimmt immer mehr zu. Viele Unternehmen bauen internationale Kunden- und Lieferantenbeziehungen auf oder gründen Tochtergesellschaften im Ausland. In diesem Kontext kann die freiwillige Umstellung verbesserte Möglichkeiten der Unternehmensfinanzierung bieten. 

3. Sanierung und Insolvenz

Mandanten in der Krise suchen häufig zuerst den Rat ihres steuerlichen Beraters. Aber auch auf der Gläubigerseite können Steuerberater viel Unterstützung bieten. Daher ist für 15 % der Steuerberater dieses spezielle Beratungsfeld am wichtigsten.  

4. Vermögensberatung und Vermögensverwaltung

Eine wachsende Anzahl von Steuerberatern hat die Dienstleistung für ihre Mandanten um die Finanzplanung erweitert und ist als vermögensberatender Steuerberater tätig. Häufig ergibt sich daraus der Wunsch der beratenen Mandanten, die Kanzlei auch mit der Vermögensverwaltung zu betrauen. Für 12 % der Umfrageteilnehmer stehen diese speziellen Beratungsfelder im Vordergrund. 

5. Testamentsvollstreckung und Nachlassverwaltung

Aufgrund der langjährigen Tätigkeit für seine Mandanten, kennt der Steuerberater dessen Vermögensverhältnisse, aber auch die familiären Beziehungen sehr gut. Immer häufig wird er darum auch als Testamentsvollstrecker beauftragt, den letzten Willen seines Mandanten durchzusetzen bzw. den Nachlass zu verwalten. Für 8% ist dies sogar das zentrale spezielle Beratungsfeld.

Schlagworte zum Thema:  Kanzleimanagement, Steuerberatung, Steuerberater

Aktuell

Meistgelesen