Vorsteuerabzug und Vorsteue... / 1. Verwendungssphären

In der Vergangenheit differenzierte man zwischen der Betätigung im Unternehmen und der nichtunternehmerischen (nichtwirtschaftlichen) Tätigkeit[2].

Differenzierung in drei Sphären: Die neuere Einschätzung[3] unterscheidet mit unterschiedlicher (Rechts-)Terminologie drei Bereiche (Sphären). Der Unternehmer ist zum Vorsteuerabzug berechtigt, wenn er Eingangsleistungen für sein Unternehmen und damit für seine wirtschaftlichen Tätigkeiten zur Erbringung entgeltlicher Leistungen (wirtschaftliche Tätigkeiten) zu verwenden beabsichtigt. Beabsichtigt er eine Verwendung für eine nichtwirtschaftliche (hoheitliche) Tätigkeit oder für unternehmensfremde (private) Zwecke, ist er nicht zum Vorsteuerabzug berechtigt.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Steuer Office Excellence. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Steuer Office Excellence 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge