Transparenzregister: Neue O... / dd) Treuhandverhältnisse und Unterbeteiligungen

Treuhandverhältnisse als solche fallen nicht in den Anwendungsbereich des Transparenzregisters[9]. Eine Meldepflicht besteht allerdings dann, wenn ein Treuhänder für einen Treugeber mehr als 25 % der Kapitalanteile (oder der Stimmrechte) hält. In diesem Fall ist der Treugeber als wirtschaftlich Berechtigter mitzuteilen – sofern sich dieser nicht aus öffentlich zugänglichen (elektronisch abrufbaren) Registern ergibt.

 

Beraterhinweis

Die Mitteilungspflicht für die vorgenannte Treuhandkonstellation – und die damit verbundene Veröffentlichung im Transparenzregister – führt de facto zu einer neuen diesbezüglichen Transparenz: Treuhandverhältnisse, die gesellschaftsrechtlich bislang nach außen hin verdeckt erfolgen konnten, aber die Voraussetzungen des Transparenzregisters erfüllen, sind nunmehr i.R.d. Transparenzregisters transparent zu machen.

Im Falle einer Unterbeteiligung gilt der Unterbeteiligte als wirtschaftlich Berechtigter, wenn dieser mittelbar Kontrolle auf die GmbH i.S.d. § 3 Abs. 2 S. 2 GWG ausübt[10]. Anders ausgedrückt: Ein Unterbeteiligter ist dann als wirtschaftlich Berechtigter mitzuteilen, wenn er einen beherrschenden Einfluss i.S.d. § 290 Abs. 2-4 HGB auf die zu prüfende GmbH ausüben kann.

[9] Vgl. BT-Drucks. 18/11555, 131.
[10] Vgl. hierzu Homepage des Bundesverwaltungsamtes, dort unter der Rubrik FAQ.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Steuer Office Excellence. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Steuer Office Excellence 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge