Schrifttum:

Kröger, Zum Veranlagungsprinzip im ESt-Recht, StuW 1978, 289;

Tipke, Zur Abgrenzung der Betriebs- und Berufssphäre von der Privatsphäre im ESt-Recht, StuW 1979, 193;

Offerhaus, Zur steuerrechtlichen Abgrenzung zwischen betrieblich (beruflich) veranlassten und durch die Lebensführung veranlassten Aufwendungen, BB 1979, 617, 667;

Görlich, Zur Systematik der Begriffe BA, WK und Aufwendungen für die Lebensführung, DB 1979, 711;

Ruppe, Die Abgrenzung der BA/WK von den Privatausgaben, DStJG 3, 103;

von Bornhaupt, Zum Begriff der WK, insbesondere auch im Verhältnis zum BA-Begriff, BB 1981, 773;

Wassermeyer, Rechtssystematische Überlegungen zum WK-Begriff, StuW 1981, 245;

von Bornhaupt, Ermittlung des WK-Begriffs nach dem Veranlassungsprinzip im Wege der Rechtsfortbildung, DStR 1983, 11;

Glanegger, Vermögensveränderungen und Veranlassungsprinzip bei den Überschusseinkünften, DStZ 1984, 583;

Trzaskalik, Zuflußprinzip und periodenübergreifende Sinnzusammenhänge, StuW 1985, 222;

von Bornhaupt, Behandlung von Vermögensgegenständen bei Überschußeinkünften, BB 1986, 1963;

Prinz, Grundsatzbetrachtungen zum WK-Begriff, FR 1986, 397;

Wanner, Der einkommensteuerrechtliche Zurechnungszusammenhang steuerbarer Wertabgänge, StuW 1987, 302;

Wüllenkemper, Rückfluß von Aufwendungen im ESt-Recht, Köln 1987;

Langohr, Das Veranlassungsprinzip im ESt-Recht, Münster, 1990;

Krüger, Führen WK zu Überschußerzielungsvermögen?, FR 1995, 633;

Flies, Verluste nicht abziehbarer WG bei den Überschusseinkünften, FR 1996, 702;

Flies, Nachträgliche Schuldzinsen nach der Beendigung der Erzielung von Überschusseinkünften, DB 1998, 2438;

Hoffmeister, Die finanzierte aufgeschobene Rente als Modell für die Anerkennung von WK für die private Altersversorgung, DStR 1998, 746;

Kottke, Zum sofortigen WK-Abzug bei Umwidmung bisher privat genutzter WG, DB 1998, 1255;

Söffing, Schuldzinsenabzug bei Wechsel des Darlehenszwecks, Stbg 1998, 4;

Warnke, WK-Abzug bei Einkünften aus Spekulationsgeschäften, DStR 1998, 1073;

Söhn, Abzugsbeschränkungen und Abzugsverbote für gemischt veranlasste Aufwendungen, in FS Offerhaus, 477;

Wassermeyer, Drittaufwand aus der Sicht des GrS des BFH, DB 1999, 2486;

Wolff-Diepenbrock, Zum Nettoprinzip, DStZ 1999, 717;

Wolff-Diepenbrock, Die Entscheidung des GrS des BFH zum Drittaufwand bei Eheleuten, DStR 1999, 1642;

von Bornhaupt, Zweifelsfragen bei Arbeitsmitteln, FR 2000, 971;

Kreft, Vorab veranlasste Erwerbsaufwendungen im ESt-Recht, Diss Berlin 2000;

Küffner/Haberstock, "Drittaufwand": Eine Reise ins Ungewisse, DStR 2000, 1672;

Gröpl, Die Abgrenzung von Eigen- und Drittaufwand ("Dritt-AfA"), DStZ 2001, S 65;

Söhn, Entfernungspauschale ohne Aufwendungen? FR 2001, 950;

Fuhrmann, Brennpunkte und neue Rechtsentwicklungen zum WK-Abzug, KÖSDI 2002, 13 213;

Kettler, Zur Abgeltungswirkung der neuen Entfernungspauschale, DStZ 2002, 676;

Koth, Schuldzinsen des Nichteigentümer-Ehegatten als WK, AktStR 2002, 61;

von Bornhaupt, Studien- und Umschulungskosten als WK, NWB F 6, 4325;

Schmitz, Kosten des Strafverfahrens und der Strafverteidigung, StB 2003, 122;

Schnorr, Die steuerliche Abzugsfähigkeit von Drittaufwand, StuW 2003, 222;

Wolf/Schäfer, Abgrenzung der beruflichen von der privaten Sphäre im Wandel, DB 2004, 775;

Bergkemper, Die Bedeutung des objektiven Nettoprinzips für den Abzug beruflicher/betrieblicher Aufwendungen in der Rspr des BFH, StuW 2006, 311;

Haenicke, "Drittaufwand" und "erweiterter" Eigenaufwand, DStZ 2006, 793;

Krüger, Das Aufteilungs- und Abzugsverbot in der Rspr des BFH, DB 2006, Beil zu Heft 39, 39;

Seitz, Die persönliche Zurechnung von Erwerbsaufwendungen, FR 2006, 201;

Lang, Der Stellenwert des objektiven Nettoprinzips im deutschen ESt-Recht, StuW 2007, 3;

Li, Abgekürzter Zahlungsweg, abgekürzter Vertragsweg und Drittaufwand, StB 2007, 377;

Englisch, Verfassungsrechtliche und steuersystematische Kritik der AbgSt, StuW 2007, 221;

Tipke, Verteidigung des Nettoprinzips, DB 2008, 263;

Wenzel, Ist der Sparer-Pauschbetrag verfassungswidrig? DStR 2009, 1182;

Breinersdorfer, Abzugsverbote und objektives Nettoprinzip – Neue Tendenzen in der verfassungsgerichtlichen Kontrolle des Gesetzgebers, DStR 2010, 2492;

Weber-Grellet, Das Koordinatensystem des BVerfG bei der Prüfung von Steuergesetzen, FR 2011, 1028;

Förster, Lohnt sich Bildung für den StPfl?, DStR 2012, 2012, 486;

Trossen, Verfassungsmäßigkeit der Regelungen zur Behandlung der Aufwendungen für eine erstmalige Berufsausbildung oder ein Erststudium, FR 2012, 501;

Paintner, Das Gesetz zur Änderung und Vereinfachung der Unternehmensbesteuerung und des steuerlichen Reisekostenrechts im Überblick, DStR 2013, 217;

Hollatz, WK-Abzug bei AbgSt, DB 2013, 1208;

Siegers, Steuerliche Auswirkungen des am 01.01.2014 in Kraft getretenen geänderten Reiskostenrechts, EFG 2014, 371;

Kanzler, Anmerkungen zum Vorlagebeschluss des BFH v 21.11.2013, IX R 23/12, FR 2014, 371;

Schmitz-Herscheidt, Die Surrogationsbetrachtung des BFH beim Schuldzinsenabzug nach nicht steuerbarer Veräußerung einer zuvor vermieteten Immobilie (zugleich Anmerkung zu BFH...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Steuer Office Excellence. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Steuer Office Excellence 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge