Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / 5. Der Anschaffungsfall
 

Rn. 57

Stand: EL 142 – ET: 04/2020

§ 7b Abs 1 S 1 EStG unterscheidet – wie sonst auch üblich bei §§ 7ff EStG zwischen

  • Anschaffung und
  • Herstellung.
 

Rn. 58

Stand: EL 142 – ET: 04/2020

"Anschaffung" meint wie sonst auch, den Zeitpunkt des Abschlusses eines rechtswirksam abgeschlossenen obligatorischen Vertrages oder gleichstehenden Rechtsakts (s § 7 Rn 347 Fn 2 (Handzik)).

 

Rn. 59

Stand: EL 142 – ET: 04/2020

Da der Gesetzgeber neue Mietwohnungen fördern will, aber das Tatbestandsmerkmal "Anschaffung" allein auch gebrauchte Wohnungen umfassen würde, sind "gebrauchte" Wohnungen nur dann als "neu" und damit als förderfähig anzusehen, wenn sie bis zum Ende des Jahres der Fertigstellung angeschafft werden. In diesem Fall, da § 7b Abs 1 S 1 EStG eine Jahres-AfA ist (s Rn 66), könnten im Jahr der Fertigstellung ohne weitere Regelung sowohl der Hersteller als auch der Erwerber § 7b EStG geltend machen. Um das zu verhindern (BR-Drucks 470/18, 8), legt § 7b Abs 1 S 3 EStG fest, dass in diesem Fall nur der Anschaffende die Sonderabschreibung erhält, also nicht (auch) der Hersteller.

 

Rn. 59a

Stand: EL 142 – ET: 04/2020

Bei Anschaffung kurz vor dem Jahreswechsel besteht die Gefahr, dass die Fertigstellung erst im Folgejahr erfolgt und dann ein Jahr der Sonderabschreibung verloren geht (glA Schmidt, NWB 38/2019, 2777). Es ist also darauf zu achten, dass beide Vorgänge (Anschaffung und Fertigstellung) unbedingt im selben Jahr liegen.

 

Rn. 60

Stand: EL 142 – ET: 04/2020

Die angeschafften Objekte können sich im PV oder BV befinden (s Rn 31–33).

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Steuer Office Excellence. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Steuer Office Excellence 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge